#1

Lass mich ein Angebot machen - Lennox & Alex [FSK 18]

in Flashback 20.04.2016 14:05
von Alexander Jaden | 781 Beiträge

Mit einem Nicken entließ Alex seinen Sicherheitschef. Dessen Bericht über den bisherigen Verlauf der Nacht war annehmbar gewesen, es hatte nur einen kleinen Zwischenfall gegeben, als einer der Security einen Dealer erwischt hatte, der nicht zu Alex Leuten gehörte. So etwas konnte er natürlich nicht in seinem Club dulden, und deswegen hatte er Louis, dem Chef der Security, gerade den Auftrag gegeben, an dem Eindringling ein kleines Exempel zu statuieren. Nicht, dass noch andere auf diese Idee kommen würden, in seinem Club Stoff verkaufen zu wollen, wo kämen wir denn da hin. In dem Jahr, das Alex nun in Toronto warm hatte es natürlich immer wieder Versuche anderer Drogenhändler gegeben, in sein Gebiet einzugreifen, doch keiner hatte es weit gebracht. Dieser Markt gehörte ihm, und das würde er immer wieder gerne demonstrieren. Nicht, dass der Kleindealer tot im Fluß landen würde, immerhin war es ja dessen erstes Vergehen in Alex Eigentum, aber er würde schon die Notaufnahme einer Klinik aufsuchen müssen. Zu lasch durfte man ja nun auch nicht sein. Die Tür schloss sich leise hinter Louis, dann sah Alex sich um, was sein Hund momentan machte. Er nahm Tony jeden Abend mit in sein Büro, damit der Rottweiler nicht alleine zu Hause bleiben musste, und hier störte sich niemand daran. Es sollte sich auch jemand wagen, sich an Tony zu stören, dieser jemand hätte die längste Zeit hier gearbeitet. Tony lag friedlich in seinem Korb in einer Ecke des großen Büros und war im Land der Träume, Alex musste grinsen, als er sah, wie die Pfoten des Hundes zuckten. „Na, jagst du wieder Kaninchen?“ fragte er in den Raum, obwohl er natürlich genau wusste, dass keiner ihm zuhörte. Nun sah er auf die Uhr, es war 1, also die heißeste Phase des Abends. Spontan entschloss er sich, einmal selbst nach dem Rechten und der Stimmung zu sehen, stand vom Stuhl hinter dem Schreibtisch auf und begab sich aus seinem Büro. Sein Weg führte ihn erst durch einen nur schwach beleuchteten Flur, dann hin zu der privaten Galerie, die nur er und seine engsten Mitarbeiter betreten durften. Von hier aus hatte er den besten Überblick über das Geschehen. Es war brechend voll, wie er zu seiner Zufriedenheit fest stellen konnte, die Feierwütigen hatten Tanzfläche und Bar besetzt. Anerkennend nickend setzte Alex seinen Weg fort in den VIP-Bereich, wo die Bässe und die laute Musik doch stark gedämpft waren. Hier fanden nur spezielle Gäste Einlass, darauf legte er großen Wert. Mit einem Blick in die Runde erkannte er alle, die anwesend waren, jedem lächelte er zu, trat auch an den ein oder anderen Tisch für ein kurzes Gespräch. Bis er an den Tisch eines jungen Mannes kam, der heute allein gekommen zu sein schien. „Lennox, wie schön Sie hier zu sehen.“ Mit einem Lächeln ließ er sich auf der Ledercouch neben dem jungen Mann nieder. „Darf ich Sie auf etwas einladen?“ Die Bedienung hatte er mit einer unauffälligen Geste herbei gerufen. „Champagner vielleicht?“ Das ein oder andere Mal hatte er sich mit Lennox bereits unterhalten, zudem war dieser einer seiner besten Kunden was das Geschäft mit den Drogen anging. Auf eine gewisse Weise erinnerte er ihn an sich selbst vor einigen Jahren, weswegen er ihn als einen speziellen Gast ansah. Die einzelnen Tische im VIP-Bereich waren voneinander visuell abgeschirmt und auch die Dämpfung in dem Raum war so gut, dass man Gespräche des Nebentisches nicht mithören konnte. Eine Vorrichtung, die Alex wichtig gewesen war, da er genau wusste, dass seine VIP-Gäste hier auch gerne einmal auf Geschäfte anstießen, die nicht jeder andere mitbekommen sollte. Auch die Angestellten, die hier eingesetzt waren, hatte er handverlesen, Diskretion war das oberste Gebot und er würde immer mitbekommen, wenn sich jemand daran nicht hielt. Die schöne junge Frau, die an ihren Tisch gekommen war, um die Bestellung anzunehmen, wartete geduldig auf Lennox Entscheidung und nahm diese schließlich auf. „Eine gute Wahl.“ pflichtete Alex ihm bei, dann lehnte er sich zurück, griff in seine Jackentasche und holte eine Zigarette hervor. Hier war Rauchen noch erlaubt, das hatte er ohne große Mühe durch seine Beziehungen durchsetzten können. Schließlich zählte auch der Bürgermeister zu seinen regelmäßigen Gästen. Auffordernd bot er Lennox ebenfalls eine Zigarette an.

@Lennox Carter


zuletzt bearbeitet 01.05.2016 16:49 | nach oben springen

#2

RE: Lass mich ein Angebot machen - Lennox & Alex

in Flashback 22.04.2016 08:06
von Lennox Carter • 144 Beiträge

Es war heute wieder so ein Abend, an dem Lennox wieder Nachschub besorgen wollte. Dieses tat er meistens alleine, um seine Freunde nicht irgendwo mir hineinzuziehen. Er hatte sich mal wieder mächtig in Schale geworfen und hatte sich in den Nachtclub bringen lassen. Dort kannte man den jungen Mann bereits und wie selbstverständlich führte man ihn auch direkt in den VIP-Bereich. Langes Anstehen am Eingan oder gar Probelem mit dem Türsteher gab es bei ihm nicht. Lennox wusste genau, was er wusste und vorallem, wie er es bekam.
Er hatte sich ein wenig zurückgezogen und sich etwas zu trinken bestellt. Von hier aus beobachtete er das rege Geschehen und schunzelte immer mal wieder zwischendurch, wenn er sah, was auf der Tanzfläch abging. Er war nicht wirklich ein Tänzer, sondern genoss es eher in dieser ruhigen Atmospäre seine Drinks einznehmen und zu rauchen.
Ein Angestellter des Ladens hatte ihm ein Tütchen mit weißem Pulver gebracht. Lennox wusste natürlich sofort was es war. Mit einem dicken grinsen auf den Lippen bezahlte er den jungen Mann. Hier bekam man nur erstsklassige Ware. das wusste er natürlich. Und wenn der Boss etas neues für ihn hatte, probierte er es auch gerne aus. Schnell ließ er das Tütchen in seine Jackentasche gleiten. Noch wollte er den Abend nüchtern betrachten. Plötzlich hörte der dunkelhaarige eine ihm sehr vertraute Stimme. Er blickte aus und sah den Chef persönlich bei ihm stehen. "Mr. Jaden." nickte ich ihm zu. "Die Freude ist ganz meinerseits." lächelte er ihn an. Lennox mochte diesen Mann irgendwie. "ja ich nehme gerne einen Champagner." nickte er ihm zu. "Gibt es denn etwas zu feiern, dass wir heute mit Champus anstoßen?" wolte Lennox dann doch wissen. Neugierig war ja, auch wenn das nicht immer gut war. Als die junge Frau die Getränke brachte prostete Lennox ihm zu. "Vielen Dank für die Einladung." Mit einem Lächeln nahm sich Lennox eine von der ihm angebotenen Zigaretten und ließ sich diese anzünden. Er nahm einen tiefen Zug und inhalierte den Qualm. Gespannt wartete er darauf, was Mr. Jaden ihm mitzuteilen hatte, denn das das etwas kommen würde, dass war für den jungen Mann einfach zu offensichtlich. Schließlich hatte er schon öfter mit dem Inhaber des Clubs zusammen gesessen und Gespräche geführt.

@Alexander Jaden

nach oben springen

#3

RE: Lass mich ein Angebot machen - Lennox & Alex

in Flashback 22.04.2016 14:31
von Alexander Jaden | 781 Beiträge

Für Alex war der VIP-Bereich das ideale Ziel, wenn er sich selbst einen Eindruck vom Ablauf in seinem Club machen wollte. Man war abgeschirmt von der Masse der Feierwütigen, hatte seine Privatsphäre, bekam aber dennoch durch die nur auf einer Seite durchschaubaren Spiegel alles mit, was draußen vor sich ging. So auch heute, er musste zugeben, dass Lennox sich einen der besten Plätze ausgesucht hatte, der junge Mann enttäuschte ihn auch heute nicht. Durch die zahlreichen Gespräche, die sie beide schon geführt hatten, war ihm der Hotelerbe aufgefallen, er hatte einen schnellen Verstand und zeigte großes Interesse an Alex Geschäftsideen. Deswegen war eine Idee in Alex aufgekommen, die er seinem Gegenüber heute preisgeben wollte. Schon länger hatte er sich Gedanken darüber gemacht, sich einen jüngeren Juniorpartner ins Boot zu holen. Immerhin wurde er selbst nicht jünger, wollte aber für den Club und auch die Gäste dennoch am Puls der Zeit bleiben. Was gab es also besseres, als einen jungen, interessierten und cleveren Mann als sozusagen Protegée einzustellen? Zudem würde das, was er Lennox beibringen konnte, diesem bestimmt bei seinen späteren eigenen Unternehmungen hilfreich sein können. „Vielleicht gibt es heute tatsächlich einen besonderen Anlass für den Champagner“ begann er vage anzudeuten, begleitet mit einem charmanten Grinsen. Aber gleich mit der Tür ins Haus fallen, das wollte er auch nicht. „Wie gefällt es ihnen heute Abend hier, Lennox?“ fragte er den jungen Mann frei heraus. „Könnten Sie sich vielleicht etwas vorstellen hier im Club, was noch fehlt?“ Es interessierte ihn wirklich, Lennox Meinung zu hören, schließlich war dieser ein Stammgast und kannte die üblichen Angebote hier sehr gut. Dabei lehnte Alex sich auf dem Sofa zurück und seine Arme weit über die Lehne. Er war kein zurückhaltender Typ, eher das genaue Gegenteil und stellte sich gerne dar. Eine Angewohnheit, die er schon sehr früh in seinem ersten Job als Assistent eines damals sehr bekannten Unternehmers gelernt hatte. Niemals den eigenen Schein unter den Scheffel stellen. Doch beherrschte Alex diesen Trick sehr gut, ohne aufdringlich oder zu arrogant zu wirken. Als die Bedienung mit dem Champagner zurück an den Tisch kam, nahm er dieser gleich den Eiskübel mit der Flasche ab. „Danke Greta, den Rest erledige ich selbst.“ entließ er sie mit einem Lächeln. Schnell war die Flsche geöffnet, Alex schenkte ihnen beiden ein. „Ich hätte ein Angebot an sie, Lennox.“ begann er schließlich zu erklären, während er sein Glas hob und seinem Gegenüber zuprostete. „Ich brauche junges Blut hier im Club, und zwar meine ich damit nicht im öffentlichen Bereich. Keine Tänzer oder Barkeeper. Nein, hinter den Kulissen. Jemand, der am Puls der Zeit ist, die neuesten Trends schnell mit bekommt, und eigene kreative Ideen hat!“ Langsam drehte er dabei das Glas in seiner Hand, ließ das Getränk darin etwas kreisen, während er es dabei betrachtete. Dann legte sich sein Blick auf Lennox, seine Augen fixierten die des jungen Mannes. „Jemanden wie Sie, um genau zu sein. Mein Angebot ist folgendes: steigen Sie als Assistent, oder meinetwegen Junior-Partner bei mir ein. Sie haben meine Unterstützung, können einiges lernen und ich baue darauf, dass sie neuen Wind in den Club bringen!“ Nun zeigte sich ein Schmunzeln auf Alex Gesicht, denn er war gespannt, wie Lennox darauf reagieren würde. „Natürlich müssten sie sich auch an Investitionen beteiligen, aber ich denke das finanzielle sollte hier nicht im Wege stehen.“ Kannte er doch die Familie Carter genau und wusste, dass sie eine der reichsten der Stadt war.

@Lennox Carter


nach oben springen

#4

RE: Lass mich ein Angebot machen - Lennox & Alex

in Flashback 23.04.2016 13:11
von Lennox Carter • 144 Beiträge

Lennox hatte von hier aus einen sehr guten Überblick auf die Feiernden und war dadurch natürlich auch auf Beutezug. Meistens schleppte er irgendjemanden hier aus dem Club ab und hhatte seinen Spaß. Am nächsten Tag war diese Person dann in der Regel natürlich wieder Geschichte. Lennox war nicht der Typ, der sich binden wollte. Er wollte leben und zwar im hier und jetzt. Der dunkelhaarige wandte sich dem älteren zu und lächelte ihn an. "Also ich kann nicht klagen Mr. Jaden. Ihr Service ist wie immer ausgesprochen gut." Bei diesen Worten klopfte er kurz auf seine Hosentasche, um Alex zu zeigen, dass er seine Ware erhalten hatte. "Ich habe auch nichts anderes erwartet, wenn ich ehrlich bin." Kurz hob er eine Augenbraue. "Was hier im Club noch fehlt?" Lennox schürzte die Lippen. "Nun ja ohne Ihnen zu nahe treten zu wollen Mr. Jaden, aber ich könnte mir durchaus mehr Events für die jüngere Generation vorstellen, wie z.B eine Schaum- oder Blacklightparty. Und." er räusperte sich. "Entschuldigen Sie, wenn ich es so direkt sage, aber der DJ gehört definitv nicht zu den besten der Stadt. " Normalerweise würde sich hüten Kritik an den älteren und der Clubführung zu äußern, doch Alex hatte ihn gefragt und Lennox war dementsprechend einfach nur ehrlich. Der junge Mann nahm das Glas mit dem Champagner und sah den Geschäftsinhaber an. "Na dann bin ich auf Ihr Angebot mal gespannt Sir." erwiderte er, prostete ihm zu und trank einen Schluck. Aufmerksam hörte Lennox zu und nickte immer mal wieder zwischendurch. "ich verstehe." meinte er dann. "Und ich soll dieser Juniorpartner sein?" Zugegeben. das Angebot war sehr verlockend und er konnte definitv eine Menge für sein späteres Leben lernen. "Die Investitionen, wären das kleinere Übel." grinste er. "Wie Sie wissen, spielt Geld in meinem Leben keine Rolle." sagte er mit ernster Stimme. "Allerdings würde mich interessieren, was ich von diesem Angebot habe. Wie ich davon profitiere. " Sein Vater dürfte von dem allen natürlich nichts erfahren, das war Lennox durchaus bewusst. Dieser würde es ihm wahrscheinlich verbieten, wenn er könnte, aber Lennox war volljährig und es war ihm herzlich egal, was sein Vater von ihm dachte. Es war schließlich sein Leben. Alex Jaden hatte ihn schon länger fasziniert und jetzt hatte er die Chance ein Teil von dessen Leben zu werden. Lennox bewunderte den Mann, der an seinem Tisch saß und hatte ihn sich sozusagen als Vorbild genommen. Selbst wenn er gewollt hätte, hätte er dieses Angebot niemals abschlagen können.

@Alexander Jaden

nach oben springen

#5

RE: Lass mich ein Angebot machen - Lennox & Alex

in Flashback 24.04.2016 12:55
von Alexander Jaden | 781 Beiträge

Mit einem Schmunzeln lauschte Alex der Kritik des jüngeren Mannes. Er hatte mit dessen Offenheit gerechnet, denn es war ihm durchaus wichtig, zu hören, was er noch verbessern konnte. Als Lennox endete, nickte er zustimmend. „Das waren einige gute Einwände, Lennox, und damit treten Sie mit bestimmt nicht zu nahe. Ich wollte schließlich genau das hören.“ Zudem bestätigte es ihm, dass seine Entscheidung, den jungen Mann ins Boot zu hohlen, völlig richtig war. „Mir ist bewusst, dass ich mehr an die jüngere Generation denken muss, und deswegen werde ich ihre Vorschläge auch sicher berücksichtigen.“ Kurz hielt er inne, während er der gedämpften Musik aus dem öffentlichen Bereich lauschte. „Hätten Sie denn einen Vorschlag, welchen DJ ich ran holen sollte?“ Alex war nun mal mehr der Manager hinter den Kulissen, weniger der Musikkenner und Spezialist in Sachen Djs. „Wer ist in zur Zeit?“ erweiterte er seine Frage noch ein wenig. Bei seinen vielen Geschäften blieb ihm nicht immer die Zeit, solche Sachen zu recherchieren. Als das Gespräch nun auf sein Angebot an Lennox zu sprechen kam, bemerkte Alex, dass er auf Interesse gestoßen war. Schließlich hatte er sich das ganze schon etwas länger überlegt, und so den jüngeren Mann in einigen Gesprächen schon kennen lernen können. „Auch für Sie wäre mein Angebot von Vorteil, Lennox.“ gab er schließlich preis. „Sie hätten die Möglichkeit, von mir zu lernen und zudem würde ich Ihnen freie Hand bei den Aktionen für ihre Generation lassen. Diese Sparte wäre dann sozusagen ihr Baby.“ Grinsend sah er Lennox nun an, wusste er doch, dass er diesen schon so gut wie im Boot hatte. Und dabei war er sich sicher, dass es die richtige Entscheidung gewesen war. Er trank einen tiefen Schluck des prickelnden Champagners, ließ seinen Blick noch einmal auf die Tanzfläche hinter den Glasscheiben schweifen, bevor er zurück zu Lennox glitt. „Dies ist ein einmaliges Angebot, Lennox, ich werde es nicht wiederholen.“ Denn das war nicht seine Geschäftsweise. Alex mochte es direkt, in allen Bereichen seines Lebens. Große Überlegungen waren nie seine Stärke gewesen, langes Planen? Dazu war er einfach zu ungeduldig. Und bisher hatte sich das nie zu seinem Nachteil erwiesen, zum Glück verfügte er über eine gehörige Menge Bauchgefühl und Intelligenz, um alles nach seinem Wunsch erfüllen zu können. Seine Geschäfte in den gesamten USA liefen prächtig und nun sollte Kanada folgen. „Ich will auch mehr die Studenten hier ansprechen. Immerhin sind sie die Zukunft. Auch im finanziellen gesehen. Und da sie selbst studieren, sind Sie für mich der perfekte Ansprechpartner.“ Nachdem er noch einmal die Gläaser nachgefüllt hatte, hob er das seine Lennox prostend entgegen. Er musste sich eingestehen, dass er den jüngeren Mann ziemlich attraktiv fand. Sein Blick glitt immer wieder über dessen Körper, zumindest über das, was er hier am Tisch von ihm sehen konnte. Unbewusst leckte er sich mit der Zunge über seine Unterlippe dabei, denn nicht alles bei Alexander Jaden war pures Kalkül, wenn er sich das selbst gegenüber natürlich niemals eingestehen würde.

@Lennox Carter


nach oben springen

#6

RE: Lass mich ein Angebot machen - Lennox & Alex

in Flashback 24.04.2016 19:01
von Lennox Carter • 144 Beiträge

Lennox nickte auf seine Äußerung hin. Dabei huschte dem jungen Mann ein Lächeln über sein Gesicht. "Die Jungend sind die Kunden von morgen." erklärte er. "Aber das ist Ihnen natürlich schon bekannt." erwiderte er schulterzuckend. "Die Jugend trägt das Geld in den Club und wird auch an einem großen Absatz dieser hervorragenden kleinen Pillen beteiligt sein." Er konnte nicht verhindern, dass ein süffisantes Grinsen sein Gesicht zierte. Der dunkelhaarige nickte auf die Frage bezüglich des Discjockeys. "Ich wüsste da tatsächlich jemanden.. Er nennt sich Bobby Brown und ist derzeit in der Szene voll angesagt. Wenn Sie möchten, stelle ich gerne den Kontakt her." bot er ihm an. Er trank einen Schluck von dem Champagner und überlegte. "Ich hätte freie Hand für die junge Generation und dürfte auch Veränderungen durchführen?" Das war wirklich ein einmaliges Angebot und Lennox wusste durchaus, dass es seine Chance war. er wäre schön blöd, wenn er diese nich nutzen würde. Auch der dunkelhaarige blickte erneut zu den Feierwütigen und nickte langsam. Je länger er darüber nachdachte, desto verlockender war das Angebot. Als Alex nochmal die Gläser gefüllt hatte und ihm zuprostete, hob auch Lennox seines an und lächelte. "Dann würde ich mal sagen auf eine gute Zusammenarbeit." sagte er mit fester und entschlossener Stimme. Er hatte seine Entscheldung getroffen. Er spürte die Blicke von dem älteren auf sich und ein wohliger Schauer lief ihm über den Rücken. Lennox hatte schon länger eine Schwäche für diesen Mann und fand ihn ausgesprochen heiß. Allerdings stand der jüngere nicht auf 0815-Sex, sondern hatte auch hier ausgefallene und spezielle Wünsche. Er brauchte jemanden, der ihn domnierte, ihm zeigte, wer im Bett das sagen hatte, und er war sich sicher, dass Alex genau das perfekt beherrschte. Lennox konnte seinen Blick nicht von dem älteren abwenden und biss sich auf die Lippen. "Vielleicht sollten wir uns in Ihr Büro zurückziehen" hauchte er ihm entgegen "Gegen einen guten Whiskey hätte ich übrigens auch nichts einzuwenden. Schließlich gibt es doch etwas zu feiern oder?" Das ihn Alexander mit seinen Blicken nervös machte, versuchte er sich nicht anmerken zu lassen.

@Alexander Jaden

nach oben springen

#7

RE: Lass mich ein Angebot machen - Lennox & Alex

in Flashback 25.04.2016 13:20
von Alexander Jaden | 781 Beiträge

FSK 18!

Zufrieden mit den Antworten von Lennox lehnte sich Alex erneut auf dem Sofa zurück, fühlte sich bestätigt in seiner Einschätzung des jungen Mannes. Zudem war er sich nun sicher, dass dieser zusagen würde, denn sein Angebot war wirklich einmalig. Zu der DJ-Empfehlung nickte er interessiert. „Gut, dann stellen Sie den Kontakt zu Bobby Brown her, ich will ihn mir mal ansehen. Oder in diesem Fall wohl eher anhören.“ Solch wichtigen Entscheidungen traf Alex immer noch am liebsten selbst, auch wenn er natürlich mehrere Assistenten hatte, die ihn bei der Führung des Clubs unterstützen. Doch war er sich bewusst, dass er für den Club stand, nicht die anderen, deswegen musste auch er die wichtigsten Entscheidungen selbst treffen. Alle seine Angestellten kannten seine Einstellung diesbezüglich und respektierten sie auch, niemand fühlte sich deswegen auf den Schlips getreten. Als Lennox schließlich ihm zuprostete und ihm direkt zusagte, dass er sein Angebot annahm, grinste Alex breit. „Sehr schön, Mr. Carter, ich bin mir sicher, dass unsere Zusammenarbeit zu unser beider Zufriedenheit verlaufen wird.“ Mit einm Schluck leerte er sein Glas, stellte es daraufhin auf dem Tisch ab. Ihm war nicht entgangen, dass auch der jüngere Mann ihn mit mehr als nur geschäftlichem Interesse betrachtet hatte und bei dessen Vorschlag, sie sollten sich in sein Büro zurück ziehen, war ihm sofort klar, worauf dies hinauf laufen würde. Und genau das kam ihm gerade recht, denn dieser Geschäftsabschluss sollte doch entsprechend gefeiert werden. Mit einem Schmunzeln nickte er Lennox zu. „In der Tat wartet in meinem Büro ein sehr exquisiter Whiskey auf uns. Lassen Sie uns also dort anstoßen“ Langsam erhob er sich, gab dabei Greta ein Zeichen, dass sie den Tisch abräumen konnte und beide Männer machten sich auf den Weg zurück in Alex Büro. Dort angekommen ließ er Lennox den Vortritt, schloss die Tür hinter ihnen beiden und schloss ab. Zwar würde es niemand wagen, ungefragt in sein Büro zu platzen, doch man konnte nie wissen, ob nicht doch jemand auf die Idee käme, ihn zu stören. Kurz nahm er noch sein Handy hervor, wählte die Kurzwahl für den Chaf der Security. „Ich bin in der nächsten halben Stunde für niemand zu sprechen.“ gab er knapp durch, was sicher stellen würde, dass sie beide nun ungestört sein würden. Alex fixierte den jungen Mann, der vor seinem Schreibtisch stand, dann ging er mit sicheren Schritten auf diesen zu. „Wir wissen beide, warum wir hier sind.“ raunte er mit tiefer Stimme. Und im nächsten Moment hatte sein Hand Lennox im Nacken gepackt, fest und dominant, ohne einen Widerstand zu dulden, gleichzeitig näherte sich sein Gesicht dem des jüngeren Mannes und er presste schließlich seine Lippen auf die des anderen, forsch drang seine Zunge vor. Er konnte noch schwach den Geschmack des Champagners ausmachen, während sein Körper den von Lennox an den Schreibtisch drückte. In der Tat war Alex, was den Sex betraf durchaus dominant, er wusste, was er wollte und das nahm er sich auch. Und jetzt gerade hatte er Lust auf diesen jungen Mann. Dann jedoch löste er sich wieder für einen Moment, trat einen Schritt zurück, in seiner Hose war nun eindeutig seine Errektion zu sehen. „Zieh dich aus!“ befahl er mit einem Ton, der keinen Widerwillen duldete.


@Lennox Carter


zuletzt bearbeitet 25.04.2016 13:21 | nach oben springen

#8

RE: Lass mich ein Angebot machen - Lennox & Alex

in Flashback 25.04.2016 15:53
von Lennox Carter • 144 Beiträge

"Selbstverständlich stelle ich den Kontakt her. Sehr gerne sogar." nickte der jüngere und machte sich eine Notiz in sein Handy. Morgen würde er gleich mit dem DJ ein Gespräch führen. Schließlich gehörte das jetzt ja auch irgendwie zu seinen Aufgaben, wenn er den Bereich für die junge Generation übernehmen würde. In seinem Kopf spukten ihm die ersten groben Ideen für ein riesiges Event, welches gleichzeitig seine Einführung werden könnte. Selbstverständlich würde er natürlich alles mit Alex besprechen und es von ihm absegnen lassen. "Oh davon bin ich ebenfalls überzeugt Mr. Jaden." nickte er ihm zu. Natürlich hegte Lennox nicht nur geschäftliches Interesse an diesem Mann, im Gegenteil. Dieser Mann faszinierte ihn einfach und er war nicht der Typ, der auf Langweiler im Bett stand. Er brauchte nun mal eine harte Hand und konnte mit den Normalo-Studenten absolut nichts anfangen. Auch Lennox erhob sich mit einem grinsen auf den Lippen. "Auf den Whiskey bin ich gespannt." erklärte er und folgte Alex zu seinem Büro. Natürlich wusste er, was ihn dort erwartete, bzw er erahnte es, denn schließlich war das genau das. was er wollte und was er brauchte. Auch wenn es vielleicht ein Spiel mit dem Feuer war, aber Lennox ließ sich gerne darauf ein.
Der dunkelhaarige betrat das Büro und blickte sich um. Es war geschmackvoll eingerichtet und neben dem großen Schreibtisch gab es noch andere nette Dinge zu sehen, es versprach durchaus intressant zu werden. Er beobachtete wie Alex telefonierte und schmunzelte kurz. Seine Worten sagten alles. Er würde sich jetzt der nächsten halben Stunde ganz seinem jungen Assistenten widmen. Lässig lehnte Lennox am Schreibtsich und sah, wie Alex das Büro abschloss und dann auf ihn zu kam. Im nächsten Moment spürte einen festen Griff in seinem Nacken. "Ach ja, wissen wir das?" brachte der jüngere gerade noch hervor, als er auch schon die Lippen des älteren auf seinen spürte. Unbarmherzig und forsch drang er mit seiner Zunge in desse Mund ein. Kurz darauf löste sich Alex dann aber schon wieder von ihm. Lennox konnte deutlich erkennen, wie sich eine Erektion in dessen Hose abzeichnete. Er leckte sich bei diesem Anblick über die Lippen. Seine nächsten Worte waren deutlich und kühl. Es war unmissverständlich zu hören, dass er keine Widerworte duldete. Er sah ihn an und leckte sich erneut kurz über die Lippen, bevor er sein Shirt über den Kopf zog. Mit nackten Oberkörper stand er jetzt vor dem wesentlich älteren Mann. Qäulend langsam öffnete er den Knopf und Reißverschluss seiner Jeans zog sie langsam nach unten. Dabei behielt er Alex im Blick und biss sich leicht auf die Unterlippe. Es dauerte nicht lange, da fiel dann auch schon seine Shorts. Nackt und mit gesenktem Blick stand er jetzt vor dem älteren und wartete darauf was als nächstes passieren würde .

@Alexander Jaden


zuletzt bearbeitet 26.04.2016 03:39 | nach oben springen

#9

RE: Lass mich ein Angebot machen - Lennox & Alex

in Flashback 26.04.2016 15:27
von Alexander Jaden | 781 Beiträge

Alex wusste genau, dass sie nun hier in seinem Büro nicht mehr gestört werden würden. So konnte er die ganze Situation auch genießen. Sein Blick ruhte auf Lennox, während dieser sich langsam auszog, und das, was er zu sehen bekam, das gefiel Alex sehr. Bei Männern mochte er es, wenn sie jung und gutaussehend waren, beides hatte Lennox zur Genüge zu bieten. Als dieser nun betont langsam seine Hose öffnete und auszog, leckte er sich wieder die Lippen. Dies war ganz nach seinem Geschmack, und die devote Haltung mit dem Blick nach unten dignalisierte ihm, worauf der junge Mann stand. Auch Alex genoss ab und an die dunkle Seite des Sex. Zwar stand er auch auf heißen, leidenschaftlichen stinknormalen Sex, doch auch er hatte diese Seite an sich, nur dass bei ihm das dominate vorherrschte. Langsam ging er nun auf den jüngeren Mann zu, betrachtete sich in aller Ruhe dessen Körper, dann ging er um ihn herum und blieb hinter ihm stehen. „Wie mir scheint, soll ich Ihnen auch in anderen Bereichen noch etwas beibringen, Mr. Lennox?“ fragte er mit einm leicht amüsierten Unterton. „Und ich erwarte, dass Sie mich bei Antworten mit Sir ansprechen.“ Alex wusste genau, was der junge Mann von ihm erwartete, ein Schmunzeln erschien auf seinen Lippen, als er begann seine Krawatte auszuziehen. „Und jetzt auf die Knie“ befahlr er Lennox. Dann band er ihm von hinten die Krawatte um die Augen und schloss sie an dessen Hinterkopf fest mit einem Knoten. So gefiel es ihm wirklich außerordentlich gut, seine Erregung stieg, sein Schwanz pochte heftig in der Hose und schrie frömlich danach, befreit zu werden. Doch Alex ließ sich Zeit, wollte hier nichts überatürzen. Seine Schritten führten ihn zurück, so dass er wieder vor Lennox stand. Langsam öffnete er seinen Gürtel, zog diesen aus den Schlaufen heraus, und zwar so, dass sein Gegenüber es hören musste. „Ist ihnen klar, was wir hier tun werden, Mr. Carter?“ stellte er die Frage in den Raum. Nun nahm er die Enden des Gürtels in jeweils eine Hand, legte diesen dann über Lennox Kopf hinweg in dessen Nacken und zog seinen Kopf ein wenig nach vorn. Er beugte sich über den jungen Mann, bis zu dessen Ohr und raunte dort hinein. „Ist Ihnen bewusst, dass ich Sie betrafen muss, wenn sie nicht gehorchen?“ erweiterte er die Frage noch einmal. Seine eigene Erregung stieg immer weiter an, er genoss es, in dieser dominanten Rolle zu sein, seinen untergebenen Partner vor ihm auf den Knien und er wusste schon genau, wie sie anfangen würde. Doch erst einmal musste er sich ganz sicher sein, dass Lennox bewusst war, auf was er sich hier einließ. Alex selbst hatte schon oft den dominaten Pert übernommen, kannte genau die Grenzen dieses Spiels. Nun brauchte er noch die definitive Antwort des jungen Mannes, bevor er beginnen würde.

@Lennox Carter


nach oben springen

#10

RE: Lass mich ein Angebot machen - Lennox & Alex

in Flashback 26.04.2016 19:40
von Lennox Carter • 144 Beiträge

Lennox genoss es, dass Alex bei seinem Anblick schwach wurde. Genau das war es ja, was er bezweckt hatte. Schließlich tat er auch einiges dafür, dass sein Körper so in Schuss war und es auch blieb. Lennox beobachtete die Reaktion von Alex und merkte, wie sehr ihn das ganze anmachte. Die devote Haltung, in die er sich dann begab, war für ihn eine Selbstverständlichkeit, signaliserte er seinem gegenüber doch damit, dass er sich ihm bedingungslos hingeben würde. Lennox atmete tief durch, als Alex hinter ihm stehen blieb und zu ihm sprach. "Ja Mr. Jaden, natürlich in allen Bereichen. Wie gesagt, ich denke ich kann noch viel von Ihnen lernen." antwortete er. Als Alex fort fuhr und meinte, er hätte ihn ab sofort immer mit Sir anzusprechen. nickte er. "Natürlich Sir, das habe ich verstanden." sagte er demütig und befolgte dann kommentarlos seinen nächsten Befehl und kniete sich vor ihm auf dem Boden. Lennox war sofort bewusst, dass der ältere es verdammt ernst meinte und genau wusste, was der Jüngere wollte. Dieses Spielchen war verdammt heiß, und Lennox betrachtete das ganze schon längst nicht mehr als ein Spiel. Für ihn war es das Ausleben beider Phantasien und er ließ sich nur zu gerne darauf ein.
Im nächsten Moment wurden ihm dann auch schon die Augen verbunden und anhand der Schritte konnte er vernehmen, dass Alex wieder vor ihm stand. Lennox hörte, wie er sich den Gürtel aus der Hose zog und leckte sich dabei instinktiv über die Lippen. "Ja Sir, ich weiß, was wir hier tun werden. Sie werde mich domineren, mich erziehen und mich ggf züchtigen. Und ich werde tun, was Sie verlangen." antwortete er demütig. Dann spürte er, wie der Gürtel um seinen Nacken gelegt und sein Kopf nach vorne gezogen wurde. "Ja Sir, das ist mir durchaus bewusst und ich werde jede Strafe annehmen, die Sie für richtig halten. Ungehorsam gehört bestraft." sagte er mit ruhiger aber fester Stimme. Lennox wusste genau worauf er sich da einließ und er hatte endlich jemanden gefunden, wo er seine unterwürfige Seite ausleben konnte, der ihn dominieren, , ihn züchtigen, ihn erziehen würde. Der junge Mann war für alles bereit, was jetzt auf ihn zukommen würde. Jetzt gab es kein Zurück mehr.

@Alexander Jaden


zuletzt bearbeitet 26.04.2016 23:46 | nach oben springen

#11

RE: Lass mich ein Angebot machen - Lennox & Alex

in Flashback 27.04.2016 18:27
von Alexander Jaden | 781 Beiträge

Zufrieden beobachte Alex die Reaktionen von Lennox auf sein dominantes Verhalten, die Rollenverteilung war hier klar. Zudem schien dem jungen Mann klar zu sein, auf was er sich hier mit ihm einließ, das war gut. Denn nicht immer war es anderen klar, was diese Art des Sex wirklich bedeutete, viele wollten nur ihre Neugier befriedigen und waren völlig überfordert, auch das hatte er schon erlebt. Aber nicht so Lennox, der demütig vor ihm kniete und seine Fragen zu seiner Zufriedenheit beantwortete. „Gut, Mr. Carter! Sie sind demnach bereit.“ stellte er fest. Nun ließ er das Eine Ende seines Gürtels, der um den Nacken des jüngeren Mannes geschlungen war, los, und begann seine Hose aufzuknöpfen. Zusammen mit der engen Boxer, die er darunter trug, schob er sie ein Stück nach unten, seine Errektion sprang hervor, bereit für den Einsatz. „Öffnen sie den Mund. Weit!“ befahlt er Lennox darauf hin und als dieser gehorchte, ging Alex noch ein Stück näher an ihn heran, dann schob er seine Erektion in seinen Mund. Ein leises Stöhnen entfuhr ihm dabei, und seine Hüfte begann sich zu bewegen, während er mit der Hand in das brünette Haar von Lennox griff. Und dieser Griff war sehr fest, er zog daran, um etwas Schmerz auszuüben, wusste er doch genau, dass der junge Mann dies genießen würde. Und er selbst genoss es ebenso, er legte seinen Kopf in den Nacken, und schloss für einen Moment die Augen, jedoch öffnete er diese gleich wieder, um hinunter zu sehen, wie sein Schwanz immer wieder in dem Mund seines devoten Partners verschwand. „Gefällt Ihnen das Mr. Carter?“ Kurz hielt er dessen Haare so fest, dass sich Lennox nicht mehr zu seiner Erektion beugen konnte. „Und sehen Sie mich an bei ihrer Antwort“ Denn er wollte den Ausdruck auf dessen Gesicht sehen, während dieser antwortete. Wer hätte gedacht, dass dieser Abend so anregend verlaufen würde? Alex hatte es bestimmt nicht erwartet und war umso erfreuter aufgrund dieser ungeplanten Entwicklung.

@Lennox Carter


nach oben springen

#12

RE: Lass mich ein Angebot machen - Lennox & Alex

in Flashback 27.04.2016 20:04
von Lennox Carter • 144 Beiträge

Natürlich war die Rollenverteilung klar. Lennox hatte schon länger nach seinem Master gesucht und ihn jetzt wahrscheinlich hoffentlich endlich gefunden. Die dunkle Seite des Sex hatte ihn schon immer fasziniert und er hatte schon relativ früh gemerkt, dass er der devote Part war. Er liebte es dominert und gezüchtigt zu werden. Ja das machte ihn richtig an. Leider verstanden nicht viele ihr Handwerk, doch bei Alex hatte er sehr schnell gemerkt, dass er die Dominanz in Person war und wusste, wie er mit einem "Sklaven" umzugehen hatte. Natürlich hoffte Lennox, dass keine einmalige Sache bleiben würde, sondern dass sie ihre Geschäftbeziehung diebezüglich vertieften. Schließlich sah man sich jetzt ja öfter und wenn immer Alex Lust auf ihn verspürte, würde er ihn selbstverständlich zur Verfügung stehen.
Lennox öffnete auf seine Anordnung hin sofort weit den Mund. Kurz darauf spürte er, wie etwas in seinen Mund geschoben wurde, Es war prall und dick und sofort fing er an zu lutschen und zu saugen. Unbarmherzig stieß der ältere in seinen Mund und Lennox musste ganz kurz würgen, hatte sich aber schnell wieder unter Kontrolle. Als er in seinen Haaren gepackt wurde, keuchte er kurz auf. Diese Schmerz machte ihn an. Ja es gefiel ihm, es gefiel ihm sehr gut. Immer wieder verschwand der große pralle Schwanz in dem Mund des jüngeren. Oft sogar bis zum Anschlag. Plötzlich wurde er leicht an den Haaren gepackt, so dass er den Kopf in die Richtung von Alex halten musste. "Ja Sir, es gefällt mir. Es gefällt mir sehr gut." sagte er artig. Anschauen konnte er ihn nicht, da seine Augen immer noch mit der Krawatte verbunden waren. Leise keuchte er auf und griff sich selbst an seine eigene Erektion. Sein Schwanz pochte und er musste sich einfach berühren. Der Speichel lief ihm leicht aus dem Mund und hatte rote Wangen vor Erregung.
Auch Lennox, hätte nie gedacht, dass dieser Abend so eine Wendung nehmen würde, auch wenn er inmerlich schon öfter davon geträumt hatte von Alex dominert zu werden. Dieser Abend verlief augenscheinlich zur vollsten Zufriedenheit beider.

@Alexander Jaden

nach oben springen

#13

RE: Lass mich ein Angebot machen - Lennox & Alex

in Flashback 28.04.2016 17:02
von Alexander Jaden | 781 Beiträge

Der Anblick, wie dieser junge, gutaussehende und devote Mann seine Erektion bearbeitete, steigerte die Lust von Alex noch um ein vielfaches. Dies war nicht 08/15_Blümchen-Sex, sondern die Art von Vergnügen, die er sich viel zu selten gönnte. Leider auch aus dem Grund heraus, dass es einfach zu wenige gute Sklaven gab, die es mit ihm aufnehmen konnten. Aufnehmen in diesem Sinne von aushalten und gehorchen. Oft geschah es, dass der Anfang vielversprechend war, doch dann der devote Part aufmuckte, die Züchtigung plötzlich nicht mehr wollte. Aber hier, bei Lennox war er sich sicher, dass dieser auf genau das abfuhr. Ein Schmunzeln glitt über sein Gesicht, als der jüngere Mann gezwungernermaßen nach oben sah, ohne ihn zu sehen. Doch Alex erkannte die Lust dennoch in seinem Gesicht. Genau so wollte er es haben, zudem wurde sein Eindruck noch bestätigt, als er tiefer sah, auf die Erektion seines Partners. Unwillkürlich sog er dabei die Luft ein, denn durch seine Erregung fiel das Atmen doch ein wenig schwerer. Als Lennox begann, sich selbst zu massieren, begann Alex zu grinsen, denn das war sein Einsatz. „Mr. Carter! Hab ich Ihnen erlaubt, sich selbst zu befriedigen? Nein!“ gebot er ihn sofort. „Das war ein Verstoß gegen meine Regeln und der muss bestraft werden! Sofort!“ Alex nahm sich wieder den Gürtel, den er zwischenzeitlich auf dem großen Schreibtisch abgelegt hatte, entledigte sich noch der störenden Hose, durch die er bestimmt sonst gestolpert wäre und trat wieder hinter den jungen Mann. „Fünf Hiebe mit dem Gürtel sind dafür angemessen“ legte er die Bestrafung natürlich selbst fest. Ein wenig holte er aus, doch natürlich nicht so sehr, dass er Lennox verletzten würde. Der Schmerz musste immer noch erträglich sein, um Lust verspüren zu können, das wusste Alex ganz genau. Fünfmal ließ er dementsprechend den Gürtel auf den Rücken des Jüngeren schlagen, es bildeten sich dort leicht rote Striemen, aber das war gewünscht so. Alex übertrat nie die Grenze, so fest zu strafen, dass sich Wunden am Körper zeigten. Nun betrachtete er sich zufrieden sein Werk, dann befahl er: „Stehen Sie auf!“ Als Lennox dies tat trat Alex dich an dessen Rücken, seine Erektion presste sich an dessen Haut, während er nach vorne griff und den steifen Schwanz des anderen in die Hand nahm. Es fühlte sich gut an, eindeutig, und mit gewissem Druck fuhr er dabei auf und ab, den Schaft entlang. „Was soll ich nun mit Ihnen anstellen?“ Doch das war eine rein rhetorische Frage, er wusste genau, was er nun machen wollte, als er sich den Hintern des jungen Mannes ansah. Mit leichtem Druck dirigierte er Lennox nun vor den Schreibtisch, beugte dessen Oberkörper nach vorne, strich einmal mit den Fingernägeln über dessen Rückgrat bis hinunter zum Hintern. „Ich werde Sie jetzt nehmen, Mr. Carter! Und Ihnen wird es genauso Vergnügen bereiten wie mir!“ Dessen war er sich sicher, denn das war ihm wichtig: auch der devote Part musste Vergnügen an diesem Spiel haben.

@Lennox Carter


zuletzt bearbeitet 28.04.2016 18:50 | nach oben springen

#14

RE: Lass mich ein Angebot machen - Lennox & Alex

in Flashback 28.04.2016 20:20
von Lennox Carter • 144 Beiträge

Auch Lennox hatte leider viel zu selten das Vergnügen diese unterwürfige Rolle einnehmen zu können. Natürlich hatte er auch schon seine Erfahrungen diesbezüglich gemacht und viele waren einfach zu lasch oder kamen einfach nicht damit klar, das der junge Mann mehr brauchte, als gewöhnlichen Sex, um befriedigt zu sein. Er würde sicherlich nicht aufmucken, dafür genoss er diese harte Hand viel zu sehr. Er würde ein wahrlich guter Sklave sein. Hier würde nicht nur der Anfang vielversprechend sein, das konnte er garantieren. Schließlich hatte er jetzt jemanden gefunden, wo er seine dunkle Seite ausleben konnte. Natürlich wollte Lennox diese Art von Züchtigung, denn genau das war es, worauf er wirklich abfuhr. Hier musste er sich nicht verstellen und konnte der unterwürfige devote Partner sein, genauso wie er es gerne hatte. Auch wenn Lennox den älteren nicht anschauen konnte, spürte er doch wie dieser von ihm angetan sein musste. Seine eigene Erektion pochte schmzerhaft, und darum berührte er sich selbst. Ihm war natürlich bewusst, dass Alex das nicht dulden würde und ahnte, dass es eine Strafe nach sich ziehen würde. "Nein Sir, haben Sie nicht." sagte Lennox leise, als Alex ihn darauf ansprach. "Natürlich Sir." er senkte den Kopf und wartete auf die Bestrafung da jetzt folgen würde. Mit dem Gürtel schlug der ältere 5x auf den Rücken des Jüngeren. Nicht zu fest, aber dennnoch fest genug, dass sich rote Striemen bildeten. Lennox biss sich vor die Erregung auf die Lippen und stöhnte bei jedem Schlag leise auf.
Wortlos stand der Jüngere auf, nachdem man es ihm befohlen hatte. Dabei spürte er deutlich die Erektion des älteren an seinem Körper und im nächsten Moment wurde auch schon sein Schwanz bearbeitet. Zufrieden stöhnte er erneut auf. Es fühlte sich einfach nur gut an. "Alles das, was Sie wollen Sir." antwortet er auf die Frage, die Alex in den Raum geworfen hatte. Er wurde zum Schreibtisch dirigiert und mit einen festen Druck nach vorne auf die Platte gedrückt. Mit seinen Händen stützte er sich leicht ab. Bei den anschließenden Berührungen, leckte er sich über die Lippen. "Ja Sir, das werden Sie und ich bin mir sicher, dass es mir Vergnügen bereiten wird." Er konnte es kaum noch erwarten, dass der ältere Mann, endlich seinen steifen Schwanz in ihn versenkte und ihn nehmen würde, wie es ihn beliebte.

@Alexander Jaden


zuletzt bearbeitet 29.04.2016 05:49 | nach oben springen

#15

RE: Lass mich ein Angebot machen - Lennox & Alex

in Flashback 29.04.2016 15:54
von Alexander Jaden | 781 Beiträge

Lennox genoss die Schläge mit dem Gürtel, das war offensichtlich. Sein Stöhnen war Beweis genug dafür und veranlasste Alex, sich selbst anzufassen, da sein Schwanz vor Lust zuckte. Seine Augen glühten vor Erregung, als er den jüngeren Mann zum Schreibtisch führte, ihn darüber beugte und seine Ansage machte. Während er seine Erektion erst leicht am Hintern von Lennox rieb, leckte er sich über die Lippen, kostete die Vorfreude, auf das, was nun kommen würde, voll aus. Mit seinen Händen schob er die Pobacken des Jüngeren auseinander, setzte seine Erektion an und schob sich in ihn hinein. Wow, das war eng und so gut. Alex stöhnte auf, als er immer tiefer in den anderen Mann eindrang, eine Hand legte er dabei an dessen Hüfte, die ander schob er nach vorne, um dessen Schwanz zu verwöhnen, schließlich sollten sie beide etwas von der Sache haben. Wie von selbt begann sich seine Hüfte zu bewegen, er zog sich ein Stück zurück, um dann wieder zuzustoßen. Sein Atem wurde heftiger und er genoss dies sichtlich. Viel zu lange war es her, dass er etwas mit einem Mann gehabt hatte, das stellte er gerade fest. Sein Stöße wurden schneller, zudem auch härter, zum Glück war der Schreibtisch massiv aus Holz gefertigt, sonst hätte er diesen bestimmt zusammen mit Lennox durch den Raum gevögelt. Aber der Tisch hielt stand und erlaubte es so Alex sich ganz auszuleben. Er spürte wie er sich dem Höhepunkt immer weiter näherte, was ihn auch dazu veranlasste, Lennox Erektion intensiver zu bearbeiten. Und dann konnte er sich nicht mehr zurücklassen, der Orgasmus erfasste ihn und mit einem lauten Stöhnen ergoss er sich. Sein ganzer Körper zitterte dabei, spannte sich an, sein Herz raste geradezu. Das war wirklich gut, für einen kurzen Moment fühlte er sich wie abgehoben von der Erde, genoss den Moment. Eindeutig würde er dies hier wiederholen wollen und da Lennox ja nun für ihn arbeitete, würden sich bestimmt häufiger Situationen ergeben, an denen er seinen Sklaven benutzen konnte. Nur langsam beruhigte sich sein Atem wieder, doch vergaß er nicht, weiterhin den steifen, heißen Schwanz des jüngeren Mannes zu verwöhnen.

@Lennox Carter


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Brionny Lioncourt
Besucherzähler
Heute waren 3 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 640 Themen und 9245 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen