#1

Yale - We're the Kings | Alex & Adrian

in Flashback 18.06.2016 22:08
von Adrian Anderson | 455 Beiträge

Vor einer halben Ewigkeit in Yale..


Mit einem typischen breiten Grinsen auf meinen Lippen, strahlte ich meine gewohnte Begeisterung aus, als @Alexander Jaden die Gute Nachricht verbreitete: es würde eine weitere Studentenparty von unserer Verbindung stattfinden. Da soll noch einer sagen die Leute, welche Jura studierten seien langweilig. Zugegeben, Ausnahmen bestätigten die Regeln und Alex und ich waren wohl das Gegenteil des bisherigen Klischees. Zwar nahmen wir beide unsere Vorlesungen nicht sonderlich so zu Herzen, wie wir es hätten tun sollen, dennoch schafften wir Beide immer die nötigen Punkte einzufahren. Ich feierte auch viel lieber, als mich in der Bibliothek zu verschanzen und irgendwelche Paragraphen auswendig zu lernen. Und genau so sah es mein Kommilitone. "Scheiße -ja!",klopfte ich ihm auf die Schulter und war schon ganz gespannt, was der Gute vorbereitet hatte. Denn wenn es ums feiern ging, war Alex wohl der Führende, welcher alles um die Party regelte, sodass es immer ein Erfolg sein wird. Keine Ahnung wie der Kerl dies immer anstellt, aber ich war von seinen Ideen immer begeistert und konnte mich dank ihm immer wieder an die hübschen Damen auf den Campus erfreuen. Eigentlich waren wir sogar ein super eingespieltes Team, was sich wohl auf unsere gemeinsamen Zeit hier ausgewirkt hatte. Von Anfang an war mir Alex sympathisch gewesen, da dieser direkt frei Schnauze sagte, was er wollte. Genau wie ich. So kam es, dass wir sogar am ersten Studientag eine Einheit gebildet hatten und die super-Nerds direkt verspottet hatten. Aber wer trug bitte einen Plunder samt XXL-Hornbrille? Die bettelten doch nur, um Gemeinheiten. "Ich sag dir was, mit dem richtigen Ambiente, wirst du sogar mehr als 3 Damen flach legen.",war ich mir ziemlich sicher, denn ich wusste selber, dass Alex nichts anbrennen ließ. Warum die willigen Studentinnen nicht auch nutzen? "Ich verdoppel den Einsatz.",nickte ich und spielte damit auf meine übliche Pokerrunde an. Wenn ich ein Glücksspiel beherrschte war es ohne wenn und aber Poker, wo ich selbst mit den beschissten Karten den Pott holte. Pro Spiel heimste ich ca $600 ein, was an sich auf den College eine gute Summe war und welche ich heute Abend verdoppeln würde. "Was brauchst du noch?",wollte ich dann gewusst haben, ob ich Alex irgendwie unter die Arme greifen konnte.


|| Anfangsposts und so


“Don’t let the moment pass. Don’t let the people you love walk by you without you letting them know how you feel about them, because life slips by and then it’s over.”
nach oben springen

#2

RE: Yale - We're the Kings | Alex & Adrian

in Flashback 21.06.2016 14:02
von Alexander Jaden | 781 Beiträge

Alex war voll in seinem Element. Denn heute stand wieder eine der legendären Verbindungsparties an und natürlich hatte er die Planung übernommen. Jeder seiner Jungs aus der Verbindung wusste inzwischen, dass er es am besten drauf hatte, diese Feiern zu organisieren. Was eigentlich auch kein Wunder war, denn schon in den Zeiten auf den Eliteinternaten hatte er damit begonnen. Und das will etwas heißen, dort eine richtige Party zu schmeissen, unbemerkt von Lehrern und anderem Aufsichtspersonal. Nun gut, ab und an eben auch bemerkt, doch hatte ihn dies nie zu einem Verweis gebracht, dank seinem Vater, dem Konsul. Oder Botschafter. What ever. Sein alter Herr steckte weit weg in Moskau, wo er auch bitte bleiben sollte. Dumm nur war, dass dieser natürlich die Eskapaden seines Sohnes doch mitbekommen hatte, was für Alex hieß, dass die Geldzufuhr begenzt wurde, doch machte ihm dies nichts aus. Denn inzwischen verdiente er sich selbst eine goldene Nase durch zahlreiche Geschäfte. Hierbei kam ihm definitiv sein Studium zu Hilfe, doch auch, dass er eigentlich in allen Bereichen Verbindungen hatte, die er nutzen konnte, wenn es hart auf hart kam.
Nun aber grinste er seinen Buddy Adrian breit an, als dieser ihm auf die Schulter klopfte. „Und hast du auch gut vorgeschlafen, Alter? Ich sag dir, du brauchst all deine Kraft für diese Nacht!“ Natürlich waren die heißesten Mädels des Campus alle eingeladen, da hatte er schon eine ordentliche Auswahl getroffen. Und bei Adrians Bemerkung, er könne wohl tatsächlich mehr als drei abschleppen, musste er lachen. „Immer ruhig mit den jungen Pferden. Qualität, mein Bester, nicht Quantität. Obwohl…ach scheiß drauf.“ Ja man sollte nicht meinen, dass sich hier die Elite des Landes unterhielt. Doch waren sie beide unter dieser oberflächlichen prolligen Fassade eben hoch intelligent, ein Umstand, dem sie das Vorwärtskommen um Studium schuldeten. Als Adrian das Pokerspiel erwähnte, pfiff er durch die Zähne. „1200 an einem Abend? Den Verdienst hätte ich auch mal gern. Aber das bringt mich auf eine Idee…“ Kurz wurde sein Blick etwas abwesend, was besagte, dass er am Überlegen war. „Da mach ich doch glatt ne fette Wette für die Jungs draus. Damit kriegen wir nochmal einiges für die nächste Party rein!“ Ja, sie beide ergänzten sich perfekt, das musste Alex schon zugeben. „Leider kommst du zu spät zum Dekorieren…. Und ich weiß wie schmerzlich das für dich sein muss…“ wiegte er Adrians Angebot auf Hilfe ab. „Nein, alles schon fertig. Alk is kalt gestellt, der DJ hat die fette Anlage aufgebaut und die Deko wird dich umhauen… u-m-h-a-u-e-n! Heute Abend sind wir nicht dir Kings, nein wir sind die Paschas!“ Natürlich musste jede Partie auch ein Motto in diesem Hause haben, normale Parties konnte ja jeder. Nach James Bond war nun Orient dran. „Auf den Einladungen für die Girls stand natürlich auch, dass sie in entsprechender Kleidung eintreffen sollen…..Und du, mein Lieber, kannst dich auch noch fein machen!“ Von draußen vorm Haus waren nun schon die ersten Stimmen zu vernehmen, was bedeutete, dass die Sache bald richtig losgehen würde. Wenn Alex Jaden auf eine Einladung schrieb, dass die Partie um 21 Uhr begann, dann begann sie auch zu dem Zeotpunkt und nicht drei Stunden später, das hatte inzwischen der ganze Campus ka

@Adrian Anderson


nach oben springen

#3

RE: Yale - We're the Kings | Alex & Adrian

in Flashback 25.06.2016 12:55
von Adrian Anderson | 455 Beiträge

"Vorgeschlafen? Keine Chance.",lachte ich, denn das war überhaupt nicht mein Stil. Ich war immerhin einer der Kandidaten, welcher dann einfach spurlos verschwand, wenn man müde wurde. "Ist das so, ja?",strahlte ich schon förmlich durch die Vorfreude, was mich heute Abend bzw. Nacht erwarten würde. Mit den Augen gerollt, hatte ich nun nicht das Ziel mit den meisten Mädels zu schlafen, doch war da ein gewisser Reiz immer da, sobald sich die nächste Dame anbot. Immerhin konnte man so direkt Erfahrungen sammeln und irgendwie wurde dadurch jede Nacht etwas anderes oder gar besonderes. Bei seinem Kommentar nickte ich zuversichtlich, denn wenn es ums Pokern ging, verstand ich da eher weniger Spaß, denn es war keine Glückssache, wenn man wusste, dass man gewinnen würde. "Ne Wette für die Jungs? Du willst auf meinem Sieg wetten?",verstand ich jetzt nicht so ganz, worauf hin @Alexander Jaden spielte, weshalb ich einfach nachfragte. Im Grunde konnte man uns echt schon als Dream-Team beschreiben, wie ich finde. Konnte nicht jeder behaupten von Anbeginn seiner Studienzeit einen Buddy gefunden zu haben, welcher ganz ähnlich tickte und einem immer vorwärts drückte. "Klar, du weiß ja: das Imperium A wird nicht so schnell untergehen.",scherzte ich, denn ich nannte unsere Genie-Streiche gerne als Plan A, für Alex und meine Wenigkeit. Die Hand auf meine Brust gelegt, setzte ich meine Trauermine auf. "Aww. Mann.. du weißt, dass ich das liebe..",meinte ich sarkastisch, denn ich hatte definitiv keinerlei Händchen für Deko oder sonstiges in der Richtung. Den Kopf seicht hin und her gewogen, wusste ich nun wirklich nicht, ob ich mich damit anfreunden konnte. "Also die Mädels Bauchfrei, mit diesen Gewändern, ein Traum - kein Zweifel. Aber diese komischen Ballon-Hosen?", war ich davon bestimmt kein Fan, denn schon früh hatte ich Interesse an diversen Anzügen gezeigt. Diese strahlten einfach Autorität aus, weshalb ich die letzte Party mehr denn je gefeiert hatte. "Ein Teufel werde ich tun und eines dieser Kleider anziehen.",fügte ich noch schnell hinzu, ehe Alex auf die Idee kam, dass ich ja dieses lange gewandt anziehen könnte. Nein, nichts und niemand würde mich dazu bringen. Ein leichtes grinsen aufgesetzt, wusste ich noch immer nicht so ganz, was ich von meinem Outfit heute Abend halten sollte, doch sollte es mir bestimmt nicht den Abend verderben. "Und du ziehst dich nicht noch passend um?",musterte ich ihn kurz, ehe ich mit den Schultern zuckte. "Wie auch immer, ich bin dann noch fix oben. - Ein paar Servicedamen hast du eingestellt?",war das ein großer Luxus halb nackte Damen betrachten zu können, welche sich um das Wohl meiner Kehle bemühten. "Fang ja nicht ohne mich an.",hob ich mahnend den Finger und verschwand auch schon die Treppe unseres Verbindungshauses nach oben, wo ich mein Zimmer geradewegs ansteuerte. Wenige Minuten später fand ich mich in den entsprechenden Klamotten wieder und betrachtete mich noch mal in den Spiegel. Selbst solche Klamotten konnten meinem Aussehen keinerlei Schaden zufügen "Mein König.",grinste ich, als ich die Treppe hinunter ging und Alex vorfand, welcher wie ein Persischer Prinz ausschaute und noch die letzten Dinge abklärte. "Der Pool im Garten ist übrigen der Hammer.",hatte ich diesen aus meinem Fenster bemerkt, welcher entsprechend geschmückt war und fast nach Urlaub schrie.


“Don’t let the moment pass. Don’t let the people you love walk by you without you letting them know how you feel about them, because life slips by and then it’s over.”
nach oben springen

#4

RE: Yale - We're the Kings | Alex & Adrian

in Flashback 05.07.2016 13:03
von Alexander Jaden | 781 Beiträge

„Genau das habe ich vor. Die Jungs sollen darauf wetten, dass du deinen Einsatz verdoppeln kannst!“ Alex grinste seinen Kumpel breit an. „Und da der Buchmacher immer gewinnt, haben wir die nächste Party schon in der Tasche!“ Immerhin musste er dafür sorgen, dass es im Verbindungshaus nicht zu Langeweile kam, inzwischen hatte er seinen Ruf als bester Partyveranstalter auf dem Campurs weg, und so ein Ruf musste gepflegt werden. Außerdem musste er sich ja seinen Standard weiter erhalten, denn auch seinen Vater im fernen Moskau hatte die Kunde ereilt, dass sein Sohn anscheinend lieber feierte als seinen Veranstaltungen beizuwohnen. Dies hatte zur Folge, dass der Cashflow von seiten seiner Eltern unterbrochen worden war. Aber Alex hatte inzwischen selbst heraus gefunden, wie er sich das Leben als Student leisten konnte, und das ohne als Kellner oder Verkäufer arbeiten zu müssen. An Adrians Gesicht konnte er erkennen, dass dieser von der Garderobe dieses Abends nicht besonders begeistert war. Er lachte, als dieser sich nach oben begab, um sich entsprechend umzuziehen, dann kümmerte er sich noch um die letzten kleinen Details, die erledigt werden mussten. Als Adrian wieder zu ihm stieß, nickte er anerkennend. „So wirst du jede Haremsdame um den Finger wickeln, da bin ich sicher.“ grinste er seinen Buddy an. „Und hey, sei froh, dass du nicht die Eunuchenkleidung tragen musst, so wie unsere Frischlinge!“ Mit einem Kopfnicken deutete er auf die Gruppe von drei Jungs, die sich wirklich nicht wohl in ihrer Haut fühlten. Doch musste man eben Opfer bringen, um in die Verbindung zu kommen, das hatten Alex und Adrian auch hinter sich. Und Alex hatte sich wirklich Mühe gegeben , für jeden Mann aus der Verbindung ein Kostüm zu ergattern, dafür hatte er einige Kostümverleihe abgrasen müssen. „Die Servicedamen sind übrigens schon da! Also lass dich bedienen, mein Lieber!“ Tatsächlich waren die Mädels sehr sexy in ihren Outfits, die eigentlich mehr offenbarten als dass sie verdeckten. So wie es eben sein sollte. Als Adrian den Pool erwähnte, musste er breit grinsen. „Die Poolbar ist mein ganzer Stolz. Und glaub mir, heute Abend wird der Pool auch genutzt! Es gibt nämlich einen Wet-Outfit-Contest!“ Wieder einer seiner glorreichen Einfälle, es sollte ja schließlich nicht langweilig werden auf dieser Party. Die ersten Gäste begannen einzulaufen, Alex winkte den Service-Damen zu, dass diese sich um die Neuankömmlinge kümmern sollten. Und zufrieden konnte er beobachten, dass sich die eingeladenen Mädels tatsächlich an die Dress-Order gehalten hatten. „Dann lasst die Spiele beginnen!“ lachte er Adrian zu.

@Adrian Anderson


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Brionny Lioncourt
Besucherzähler
Heute waren 2 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 640 Themen und 9245 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen