#1

Blackwell Family Day

in Flashback 16.05.2016 12:49
von Carice Ellaria Blackwell | 152 Beiträge

Man würde meinen es sei ein ganz normales Wochenende, doch nicht für die Blackwells. Es stand ein großes Familientreffen an, mit einer Segelpartie und einen schönen Grillabend. Dafür hatten sie zusammen eine menge Vorbereitet und damit alles klappen konnte, hatte jeder seinen Aufgabenbereich bekommen. So hoffte die Blondine, das auch ihre Brüder an ihre Aufgaben gedacht hatten und nicht, das sie hinterher ohne Grillgut und mit kaputten Segel losziehen mussten. Carice war schon vor den anderen an Haus am See angekommen, da sie es drinnen noch gemütlich einrichten wollte. Das Haus hatten ihre Eltern, den Kindern geschenkt und so wurde es zum fünften Mal benutzt. Da es aber schon einen Sommer her war, das die ganze Familie in dem haus gewesen ist, hatte Carice erstmal sauber gemacht und die neu gekaufte Deko eingerichtet. Zudem hatte sie jedem ein kleines Geschenk aufs Bett gelegt. Sie leibte es einfach ihren Geschwistern eine Freude zu machen. Nach und nach schaffte sie die Lebensmittel für die Salate und für das frische Brot ins Haus. Die Getränke wollte Nathan besorgen, da er auch viel mehr Muskel als sie selbst hatte, hatte sie ihm die Aufgabe mit den schweren Sachen überlassen. Da nun alles bereit war, klatschte sie einmal freudig in die Hände und begann damit einen Salat anzufertigen. Bevor sie allerdings das Dressing fertig stellen konnte, hörte sie schon ein Auto vorfahren. Freudig grinste sie, mischte noch ein paar Zutaten zusammen und stellte die Schale anschließen in den Kühlschrank. Aufgeregt lief sie nun zur Tür heraus und sah neugierig zum Auto. Nada. Gerade als die jüngere Schwester aus ihrem Auto stieg, umarmte Carice sie auch schon. "Es ist so schön dich zu sehen. " lächelte sie ehrlich und sah dann zu in die Richtung aus er Nada gekommen war. Hintereinander fuhren die Männer vor das Haus und parkten. natürlich begrüßte sie auch diese genauso fröhlich. "Ich habe schon mal sauber gemacht, dekoriert und ein Salat vorbereitet. Ich war schon eher hier und dachte ich könnte schon mal etwas machen. Allerdings solltet ihr Jungs, den großen Tisch für de Terrasse raus tragen und die Stühle.Und naja, habt ihr an eure Sachen gedacht? Getränke, Fleisch, Spiele? " sie plapperte mal wieder so schnell, das sie nur die großen Augen ihrer Geschwister sah. Erschrocken lachte sie los. "Tut mir leid, ich rede schon wieder zu schnell oder?" das passierte ihr andauernd wenn sie sich auf etwas freute, dann konnte sie einfach ihre Klappe nicht halten. "Ihr müsst Stop sagen oder Halt die Klappe, wenn ich zu viel blubber" grinste sie in die Runde.

// Ich hab einfach mal angefangen & hoffe das ist so Okay für alle
@Nada Annabelle Blackwell @Nathan Arian Blackwell @Noah Blackwell


nach oben springen

#2

RE: Blackwell Family Day

in Flashback 16.05.2016 22:41
von Nathan Arian Blackwell | 104 Beiträge

Gerade bog Nathan auf den Parkplatz eines Supermarktes ein, da verkündete sein Smartphone den Eingang einer neuen Nachricht. Zu seinem Glück fand Nate eine freie Parkbucht in der Nähe des Haupteingangs. Er hatte nun wirklich keine Lust, mit den ganzen Getränken einmal quer über den großen Parkplatz zu laufen. Heute stand die Segeltour und das anschließende Barbecue mit seinen Geschwistern an. Streng genommen handelte es sich um seine Stiefgeschwister, seine Halbschwester und seine leibliche Schwester. Doch bei einem Blick auf sein Handy, musste er feststellen, dass besagte leibliche Schwester gerade abgesagt hatte. Sie begründete es mit einer fiesen Grippe und damit, dass ihre Mum sie nicht aus dem Haus ließ. Kurz huschte ein Schmunzeln über Nathans Gesicht, denn er konnte sich nur zu gut vorstellen, wie Mum seiner Schwester verboten hatte, heute auch nur einen Fuß vor die Tür zu setzen. Zwar war seine Mum auf der Arbeit ständig von kranken Menschen umgeben, aber wenn eins ihrer Kinder krank war, dann mutierte sie zur überführsorglichen Supermutter. Schnell tippte Nate Genesungswünsche für seine Schwester und einen auszurichtenden Gruß an seine Mum in sein Handy und schickte die Nachricht ab. Auch wenn er es schade fand, dass seine Schwester heute nicht dabei sein würde, so beschloss er doch das beste draus zu machen. Seine Schwester war zu Hause in guten Händen, deshalb musste er sich um sie keine Sorgen machen.
Mit schnellen Schritten eilte er durch den Laden und ging ohne Umwege zur Getränkeabteilung. Carice würde ihn wahrscheinlich in den Hintern treten, wenn sie herausfand, dass er mal wieder alles kurz vor knapp erledigte. Aber er hatte im Studentenwohnheim nun mal keine Möglichkeit die Getränke zu lagern, deswegen war ihm gar nichts anderes übrig geblieben als alles erst heute zu besorgen. Schnell stellte er eine Kiste mit unterschiedlichen Limonaden in den Einkaufswagen. Darauf folgten eine große Kiste Bier, ein paar Säfte und noch ein paar Flaschen Spirituosen. Für die Damen der Familie legte er sogar noch zwei Flaschen Sekt und Wein dazu. Mit einem Blick auf die Regale versicherte Nate sich, dass er auch nichts vergessen hatte. Zufrieden mit seiner Leistung machte er sich auf den Weg zur Kasse.
Nachdem er bezahlt und alles in seinem Auto verstaut hatte setzte er seinen Weg zum Haus am See fort. Die Fahrt dauerte glücklicherweise nicht mehr als zu lang, da die Straßen relativ frei waren. Als er in die Straße, welche zum See führte einbog, entdeckte er hinter sich das Auto seines Stiefbruders Noah. Mit einem Blick in den Rückspiegel und einem kurzen Winken grüßte er diesen. Vor dem Haus angekommen, erspähte er sogleich seine beiden Schwestern. Carice und Nada standen beieinander und sahen in Richtung der beiden ankommenden Wagen. Sobald das Auto stand, sprang Nate auch schon aus dem Wagen und ging auf die beiden Frauen zu. "Hey Carice", grüßte er zurück und drückte seine älterer Stiefschwester kurz an sich. Danach wandte er sich seiner Halbschwester zu. "Hey Kleine", grinste er sie an und umarmte auch sie. Noah war gerade zu ihnen gestoßen und die beiden Männer hatten gerade genug Zeit sich zu begrüßen, als Carice auch schon loslegte. Mit einem Grinsen blickte er zwischen seinen Geschwistern hin und her. "Typisch Carice. Wir sind kaum angekommen und schon verteilt sie Aufgaben", neckte er die Blondine kopfschüttelnd. "Die Getränke sind im Wagen. Sie müssen nur kalt gestellt werden", beruhigte er Carice. "Lasst uns erstmal die Sachen reinbringen. Nicht, dass das Fleisch nachher noch selbst ins Haus läuft", schlug er vor und lief mit Noah zu seinem Auto um das Fleisch zu holen.

@Carice Ellaria Blackwell @Noah Blackwell @Nada Annabelle Blackwell



I'm unstoppable. I'm a Porsche with no brakes. I'm invincible. I win every single game. I'm so powerful. I don't need batteries to play
nach oben springen

#3

RE: Blackwell Family Day

in Flashback 17.05.2016 00:05
von Nada Annabelle Blackwell (gelöscht)
avatar

Es war so weit. Schon die ganze Woche hatte sich die junge Brünette auf das Wochenende gefreut. Immerhin hatten die Blackwell Geschwister etwas besonderes geplant. Ein Segelausflug und anschließend wollten sie noch grillen. Vor lauter Vorfreude sprang sie durch die Wohnung und sag dabei nur so vor sich hin. "So i'm gonna tell my mama about ya, I'mma tell, I'mma tell her, I'mma tell my mama about ya, I'mma tell her, I'mma tell her, I'mma tell my mama about ya, I'mma tell her I'mma tell her, I'mma tell my mama about ya, I'mma tell her I'mma tell her, hey hey yeah..." Da auch sie nicht ewig Zeit hatte, beschloss Nada sich so langsam mal fertig zu machen. Sie fing an Kleidungsstücke aus ihrem Schrank zu werfen und versuchte ein passendes Outfit raus zu suchen. Sie hatte zwar jede Menge Sachen, aber es passte in ihren Augen einfach nichts. Aber auch gar nichts zusammen! Genervt verdrehte sie ihre Augen, stöhnte einmal auf und ließ sich rückwärts auf ihr Bett fallen. Ein "Grr..." entfuhr ihr und mit Mühe und Not raffte sie sich wieder auf. Langsam und ohne große Motivation wühlte sie weiter in ihren Sachen, bevor sie sich dann für einen einfach Pullover und eine zerrissene Jeans raus nahm. Dann verschwand sie im Badezimmer. Schnell zog sie sich um, band ihre Haare zusammen und schaute dann noch einmal in den Spiegel. Es waren eh nur ihre Geschwister, die sie so sehen würden und all zu schlimm sah sie nun wirklich nicht aus. Also kramte sie schnell all ihre Sachen zusammen und schmiss alles sorgfältig in eine Tasche. In ihrem Zimmer schaute sie sich noch einmal um, knipste das Licht aus und schloss die Tür. Sie würde das Chaos später beseitigen. Aber nun ging es erstmal los.
"Bis späääter!" schrie sie durch die Wohnung, damit auch ihre Mitbewohnerin wusste, dass sie nun weg war. Mit Schlüssel und Handy in der rechten und Taschen in der linken Hand machte sie sich auf den Weg zu ihrem Auto. Die junge Dame legte ihre Tasche auf den Beifahrer Sitz und startete kurz darauf auch schon den Motor.
Zu dem Familienhaus am See musste sie eine gute Strecke zurück legen, weshalb sie die Brünette das Radio aufdrehte und die Fahrt über fröhlich vor sich her sang. Säße noch jemand anderes im Auto, würde sich dieser sicherlich beschweren. Doch egal. Es befand sich schließlich keiner hier und die Leute außerhalb des Wagens blendete sie einfach aus.
Nach einigen Minuten bog sie auch schon in die Einfahrt zu dem Familienhaus ein. Sofort bildete sich ein breites Lächeln auf ihren Lippen, als sie sah, wie Carice aus dem Haus kam. Sie war also wieder überpünktlich, wie eigentlich immer. Das Fahrzeug ließ sich schnell parken und kurz darauf war der Motor auch schon aus. Danach verließ sie ihren Wagen und hatte auch schon ihre Schwester in den Armen. "Hey ich freu mich auch dich zu sehen." kam es aus ihrem Mund. Anschließend folgte die Jüngste der Geschwister dem Blick ihrer Schwester und sah zwei Autos, welche direkt auf sie zufuhren. Das erste Auto gehörte Nathan und das zweite war das von Noah. Sofort nachdem sie ihre Autos abgestellt hatten gesellten sie die Brüder auch zu ihnen. Nada begrüßte sie Beide mit einer herzlichen Umarmung. Dann begann Carice auch schon zu reden. Nada hörte ihr nur mit einem lächeln auf den Lippen und leichtem Kopfschütteln zu. Alle waren sie gerade erst angekommen und hatten noch nicht einmal Zeit richtig durch zu atmen. Doch was sollte es. Nada kannte es eigentlich nicht anders. Nach dem Redefluss ihrer Schwester machten sich die Jungs auf, um die Getränke und alles ins Haus zu schleppen. Schnell huschte auch die Brünette zu ihrem Auto, kramte ihr Tasche heraus und sprintete hastig zurück zu Carice. "Lass uns erstmal rein gehen und in Ruhe schauen, was wir noch machen müssen." Mit diesen Worten hackte sich fröhlich bei ihrer Schwester runter und zog sie mit ins Haus. Wie sie ihre Schwester kannte, hatte sie schon jede Menge vorbereitet, bevor der Rest angekommen ist. Doch vielleicht konnte Nada ihr ja noch bei der ein oder anderen Sache zu Hand gehen. Immerhin wollte sie nicht total nutzlos in der Ecke stehen, während jeder irgendetwas zu tun hatte.

@Carice Ellaria Blackwell @Nathan Arian Blackwell @Noah Blackwell

nach oben springen

#4

RE: Blackwell Family Day

in Flashback 17.05.2016 14:44
von Noah Blackwell (gelöscht)
avatar

Noah betrat den kleinen Delikatessenladen, der gleich um die Ecke von seiner Wohnung lag. Er mochte dieses Geschäft, da es nicht so groß und unpersönlich wir die üblichen Supermärkte war, außerdem kannte er die beiden Besitzer näher und wollte diesen eine kleine Starthilfe geben, wann immer es ihm möglich war. Er hatte sich bereit erklärt, das Fleisch für das Barbecue zu besorgen, welches seine Geschwister und er heute geplant hatten. Und hier im Laden gab es immer etwas feines oder interessantes zum austesten, nicht das 08/15-Zeug, was man sonst bekam. Mit einem Winken und einem fröhlichen „Hallo“ begrüßte er Stu, einen der Besitzer, auf den er auch gleich zu ging. „Sag mal, habt ihr was besonderes an Fleisch da? Zum Grillen?“ fragte er diesen hoffnungsvoll. Und tatsächlich, Stu nickte gleich begeistert und führte ihn zur Fleischtheke. Die Auswahl war für so einen kleinen Laden schon erstaunlich, aber er war beliebt im Viertel und viele von Noahs Nachbarn kauften lieber hier frisches Fleisch von glücklichen Tieren als die Massenware aus den Supermärkten. Stu wies ihn auf einige Spezialitäten hin, die er durchaus interessant fand und sich auch gleich einpacken ließ. Das würde seinen Geschwistern bestimmt gefallen, zumindest hoffte er dies. Außer dem Fleisch entschied er sich noch für Maiskolben, Auberginen und Tomaten, die man ebenfalls auf den Grill packen konnte, dann verließ er den Laden und steuerte seinen Mustang an, in dessen Kofferraum er seine Einkäufe packte. Die Fahrt durch die Stadt zum Haus am See würde ein wenig dauern, aber mit der richtigen Musik in den Ohren würde das nicht allzu schlimm werden. Außerdem genoss er schon jetzt den freien Tag, den er sich genommen hatte, allzu viele davon hatte er in der letzten Zeit nicht bekommen, die Galerie spannte ihn ganz schön ein. Doch liebte er seine Arbeit und wusste so, weswegen er sie machte. Heute aber tat es gut, mal zu entspannen und einfach nur die Zeit zu genießen. Nach einiger Zeit kam er an, kurz vor ihm sah er, wie Nate aus seinem Auto stieg, die beiden Mädels waren anscheinend schon früher da gewesen. Mit einem breiten Grinsen stieg er aus, ging auf die kleine Gruppe zu und umarmte alle drei herzlich. „Na ihr, bereit für den Tag?“ fragte er in die Runde, dann machte er sich mit Noah auf den Weg zurück zu seinem Auto, um das Fleisch zu holen. „Ich hab mal von allem etwas genommen, und bestimmt wieder viel zu viel.“ Gestand er seinem Steifbruder, als die beiden Männer die Tüten aus dem Kofferraum nahmen. „Aber hey, wir wollen ja auch satt werden.“ Gemeinsam liefen sie zurück zum Haus, und dort direkt zur Küche, wo sie das Fleisch in den Kühlschrank packten. Anschließend kehrten sie noch einmal zurück zu Nates Auto und holten die Getränke rein. „Sehr gut, du hast vorgesorgt für uns!“ grinste er dabei seinen Stiefbruder an. Auch die beiden Mädels waren inzwischen in der Küche angekommen und eigentlich war es nun Zeit für einen Willkommensdrink. Noah deutete auf die Getränkeausbeute und fragte einfach mal in die Runde:“ Und was darf es schönes für euch sein? Haben wir auch Eiswürfel?“

@Carice Ellaria Blackwell @Nathan Arian Blackwell @Nada Annabelle Blackwell

nach oben springen

#5

RE: Blackwell Family Day

in Flashback 28.05.2016 16:17
von Carice Ellaria Blackwell | 152 Beiträge

Endlich waren alle da, da konnte das Familientreffen endlich los gehen. Nachdem alle ihren Worten gefolgt waren und mehr oder weniger darüber geschmunzelt hatten, waren Nada und Carice in die Küche gegangen. "Oh, natürlich. Da gibt es noch eine menge zu tun." winkte sie ab und holte ein paar Zutaten aus dem Kühlschrank. "Magst du lieber den Nuddelsalat oder den Kartoffelsalat fertig machen?" fragte sie ihre jüngere Schwester. Carice wollte das sie Spaß daran hatte und ließ ihr daher die Wahl. Die Jungs hatten in der zwischen Zeit, das Fleisch und die Getränke hinein getragen. "Hey, was wäre ich denn für eine Schwester, wenn ich keine Eiswürfel gemacht hätte?" lachte sie leicht bei Noahs Frage und deutete auf den Gefrierschrank. "Ich bin sicher das du mich mit deinen Mischkünsten überraschen wirst. lass dir freie Hand, du weißt ich bin für alles zu haben - was Drinks angeht" fügte sie schnell hinzu, nicht das es sich anhörte als wäre sie für jeden Mann zu haben. Für Männer hatte sie kaum Zeit, durch ihre Arbeit, was sie selbst manchmal sehr vermisste. Ein Date konnte manchmal wunder bewirken. Doch nun freute sie sich auf das Wochenende mit der Familie und ließ die Männer, Männer sein. "Ach, übrigens Mum und Dad haben und viel Spaß gewünscht und ich soll euch alle herzlich von ihnen in den Arm nehmen" warf die Blondine in die Runde. Zuvor hatte sie mit ihrer Mutter telefoniert, da war es unumgänglich auch mit ihrem Stiefvater zu sprechen, der praktisch immer an Mums Seite war. Anfangs hatte sie nichts für ihren Stiefvater übrig gehabt, mittlerweile hatte sie sich mit ihm ausgesprochen, doch hatte sie im Hinterkopf immer noch ihre Zweifel. "ich glaube das Segelboot, muss nochmal durchgeschaut werden. Nicht das dort ein Loch drin ist und wir absaufen" scherzte sie. "Einige Knoten dürften sicherlich auch erneuert werden" dabei sah sie natürlich wieder ihre Brüder an und konnte sich dabei ein kleines Schmunzeln nicht verkneifen. Nada hatte in der Zeit schon mit dem Salat begonnen, daher schnappte sich das Model die anderen Zutaten und begann den zweiten Salat anzufertigen.

@Nathan Arian Blackwell @Nada Annabelle Blackwell @Noah Blackwell


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Brionny Lioncourt
Besucherzähler
Heute waren 11 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 640 Themen und 9245 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen