#16

RE: Liv und ihr Chaot Jethro

in Flashback 22.06.2016 19:49
von Peyton Lioncourt | 1.550 Beiträge

Endlich drang er in sie ein, erfüllte sie. Mit einem lauten Stöhnen, geschlossenen Augen nahm sie seine Liebe so hin. Sie genoss es regelrecht, wie er sie liebte, sie berührte und liebkoste. Ihre Gedanken kreisten nur noch um Jethro. Sein Körper lag auf ihr, doch spürte sie kaum die schwere seines Kröpers, nu die Lust die er in ihr entfacht hatte. Trotz das er immer wieder in sie stieß, küsste er weiterhin ihren makellosen Körper. Zu selten hatte Peyton Jethro in sich gespürt, auch wenn sie schon einige Male miteinander geschlafen hatten. Im Wald hatten sie noch nie Sex gehabt. Die Lioncourt empfand es als kleinen Nervenkitzel, immerhin konnte jeder Zeit jemand vorbei kommen - ein Wanderer oder ein Spaziergänger mit Hund. Momentan konnte man jedoch niemand anderen hören, außer die Vögel und sich selbst. Immer wieder keuchte, die Schönheit, wenn er sein Glied tiefer in sie stieß. Ihre langn Nägel, kratzen über seinen Rücken, der wahrscheinlich schon rote Streifen trug. Ihre Beine umklammerten fest seinen Unterkörper, denn sie wollte nicht das es plötzlich endete. Zu sehr wollte sie, das Jethro in ihr kam und das auch sie ihren Hohepunkt fand - doch erst wollte sie den Sex mit dem Studenten genießen. Erneut suchte sie nach seinen Lippen, zog leicht am Kinn, damit er sie küssen würde. Ihre Auforderung fand schnell gehör, so dass sie schon bald seine Lippen auf ihren fand. Sie vereinten sich erneut. Ein inniger und begieriger Kuss, die Zungen zu einem verschmolzen und die Körper zusammenhängend.

@Jethro Parker




        

zuletzt bearbeitet 22.06.2016 19:49 | nach oben springen

#17

RE: Liv und ihr Chaot Jethro

in Flashback 24.06.2016 22:59
von Jethro Parker • 36 Beiträge

Sie hatte noch nie im Wald Sex gehabt ? Dann wurde es aber mal Zeit. Es machte viel Spaß Sex zu haben. Aber nicht langweilig im Bett. Sondern an den unüblichsten Stellen. In der Bibliothek oder in einem Aufzug. Das würde er ihr aber gerne alles zeigen. Und alles an Orten, wo sie zwar den Reiz spüren würde, doch sich keine Sorgen machen musste, das die Reporter irgendwo lauerten.
Sie lag unter ihm und er drang immer wieder in sie ein. Mal bewegte er sich schneller und mal langsamer. Ihre Lippen zupften an seinem Kinn und er ging ihrer Gier nach und küßte sie. Ihre Lippen verschmolzen und ihre Zungen tanzten miteinander. Ziemlich gierig. Er würde zu gerne mit ihr jeden Tag Sex haben. Doch ging es nicht, weil immer irgendwelche Studien Freunde um sie herumsprangen oder auch er seine Kumpels da hatte. Sie hatten einfach zu wenig Zeit für sich, aber vielleicht machte das den Reiz aus. Wenn sie sich sagen nicht unbedingt zu zeigen, das sie zusammen waren. Zudem konnte sie nach wie vor machen, was sie wollte. Er sah sie nicht als seins an. Doch war sie es in seinen Augen, jedoch teilte er ohne Eifersucht. Sie war ein Vogel. Und Vögel musste man frei lassen, damit sie freiwillig zurück kamen.
Er stöhnte in ihren Mund uns seine Muskeln spannten sich bei jeder Bewegung an.
Irgendwann stoppte er und schmiegte sich eng an sie heran und drehte sich mit ihr um, so dass sie nun auf ihm saß. " Ich liebe diese Aussicht. " Damit meinte er natürlich nicht die Natur, sondern ihre schönen wippenden Brüste.
@Peyton Lioncourt




        

nach oben springen

#18

RE: Liv und ihr Chaot Jethro

in Flashback 25.06.2016 22:04
von Peyton Lioncourt | 1.550 Beiträge

Ihr Körper wollte mehr, mehr von Jethro und seinem tollen Körper. Sie wollte nicht das es endete oder das er die Finger von ihr ließ. Aufregend war es für sie nicht nur, weil es im freien war, sondern weil Jethro und sie auch kein wirkliches Paar sind. Affären hatte sie in ihrem Leben noch nie gehabt, da sie immerhin 6 Jahre in einer Beziehung gewesen ist und ihren Ex hatte sie noch nie betrogen. Ihr würde nie einfallen, ihren Partner zu betrügen, daher war sie in dem Gebiet unerfahren. Weiter ließ sie sich on dem Studenten nehmen, auch er machte keine Anstalten, das es bald enden könnte. Erneut fuhr sie duch sein blondes Haar, welches sie gern mochte. Ihre Nägel grubben sich durch sein Haare, während sie sich küssten und ihre Körper weiterhin vereint schienen.
Doch musste alles ein Ende haben, so auch dieser Akt. Sie spührte das kribbeln in ihrem Unterleib, genauso wie das Jethro gleich seinen Höhepunkt erreichen würde. Sie streckte ihm sein Becken weiter entgegen, während sie stöhnend dem schönen und gleichzeitig reizvollen Gefühl nachgab.
@Jethro Parker




        
nach oben springen

#19

RE: Liv und ihr Chaot Jethro

in Flashback 30.06.2016 21:35
von Jethro Parker • 36 Beiträge

Der Sex war einfach nur geil und es dauerte auch nicht lange , da kam er. Er machte aber weiter, denn sie sollte ebenso kommen. Er schnaufte etwas, damit er nicht zu laut seinen Orgasmus genoß und seine Hände waren überall an ihrem Körper. Er mochte es sie zu streicheln, sie zu liebkosen. Auch wenn sie kein Paar waren und jeder machen konnte was er wollte. Sie war jedoch für ihn die liebste Bettgenossin und dennoch würde er sie nie einengen. Denn er wußte, wie es bei ihr aussah. Sie stand im Mittelpunkt und oft genug hatte sie ihm gesagt das es mit diesen Paparazzi einfach schlimm war. Daher achtete er immer da drauf, dass sie sich nur heimlich sahen und in der Öffentlichkeit berührte er sie nicht. Außer sie würde es wollen. Und wenn sie unter den Studenten unterwegs waren, so war er ihr einfach nur ein sehr freundlicher Studienkamrad.
Immer wieder genoß er es sich in ihr zu bewegen, bis er sie am Ende nur noch in seine Arme schloß und liebevoll streichelte. " Ich hoffe dir hat keine Ameise in den Po gebissen " scherzte er und küßte ihre Nasenspitze. " Geht's dir gut ? " fragte er sie und sah ihr in ihre hübschen Augen. Er könnte sie stundenlang anschauen und streicheln, doch wußte er auch , das sie eventuell bald weiter mussten. " Hast du noch Lust zum Schwimmen ? Denn dann fahren wir nach unten an den Strand, diese kleine Bucht und müssen nicht von hier oben springen " er würde sich ganz nach ihr richten.
@Peyton Lioncourt




        

nach oben springen

#20

RE: Liv und ihr Chaot Jethro

in Flashback 02.07.2016 00:58
von Peyton Lioncourt | 1.550 Beiträge

Peyton bemerkte das Jethro bereits kam und doch machte er weiter. Sie krallte sich mit einer Hand in den Boden, die andere in seinen Rücken, als sie das befreite Gefühl verspürte und ihr ganzer Körper voller Glückshormone füllte. Langsam ließ sie ihre Hand sinen, fuhr sich durch ihre dunkles Haar, welches auf dem Boden zerstreut war. Das ein oder andere Blatt hatte sich darin verfangen, doch störte sie das herzlich wenig. Lächelnd blickte sie den blonden Studenten an, der nun nach ihrem Befinden fragte. "Mir geht es gut. Sehr gut sorgar" grinste sie nun leicht. "Ich hoffe dir dir auch" streckte sie ihm frech die Zunge raus und zog ihn erneut zu sich runter, damit sie ihn Küssen konnte.
"ich hoffe ich habe dir mit meinen langen Fingernägeln nicht zu sehr weh getan" fiel ihr nun ein. Ihre langen Nägel, hatten ihm schon mal ein paar ordentliche Kratzter verpasst. "Und Nein, die Ameisen haben mich in Ruhe gelassen" fügte sie hinzu.
"Hey, hast du auf einmal schiss zu springen? " fragte sie frech nach. "Hier wird nicht gekniffen, mein Lieber" stellte sie klar und rollte sich einmal herum, so das Jethro nun unter ihr lag. Ihre Langen haare, fielen ihr ins Gesicht, weswegen sie diese mit einer leichten Handbwegung nach hinten warf. Erneut küsste sie den Älteren und fuhr mit ihrer Hand über seine Brust. "Wir haben aber Zeit. Ich habe heute nichts anderes mehr vor" biss sie sich auf die Unterlippe.
@Jethro Parker




        
nach oben springen

#21

RE: Liv und ihr Chaot Jethro

in Flashback 03.07.2016 17:44
von Jethro Parker • 36 Beiträge

Sie sah einfach zu süß aus mit den Blättern in ihren Haaren und er war mehr als entspannt und zufrieden. Als sie sich umdrehte und er unten lag grinste er sie an " Ach sollen mich die Ameisen nun beißen " grinste er und streichelte ihr über ihre Oberschenkel. " Natürlich springen wir, wenn Madame es wünscht. Aber denke da dran, wir müssen nachher den ganzen Weg hoch laufen , denn meine Maschine springt nicht mit. " Ihre Haare fielen ihr ins Gesicht und er strich sie ihr etwas weg. " Du siehst süß aus , wenn du lachst , weißt du das ? " meinte er nur und ja, er fühlte sich sehr wohl. Bei so einem guten Sex mit so einer tollen Frau.
" Nun wir springen aber nackt und sind spätestens beim hochlaufen trocken bzw wir trocknen beim Hochlaufen " grinste er und war gespannt, ob sie jetzt immer noch springen wollen würde. Als sie dann mit ihren Händen über seine Brust strich und meinte, das sie heute nichts mehr vor hatte, lächelte er " uii das trifft sich gut. Ich auch nichts. Ich werde dir zu diensten sein und tun was ihr verlangt " dabei zwinkerte er ihr zu und er wußte eins. Sie würde es schamlos ausnutzen.
Ihre Beziehung, die keine Beziehung war funktionierte einfach nur so gut, weil jeder das tun konnte was jeder wollte und dennoch kamen sie sich immer wieder nah und waren für einander da.
@Peyton Lioncourt




        

nach oben springen

#22

RE: Liv und ihr Chaot Jethro

in Flashback 03.07.2016 22:43
von Peyton Lioncourt | 1.550 Beiträge

Peyton stand nun langsam auf, klopfte sich die Erde von ihrem Körper und nahm Jethro bei der Hand. "Das wollte ich bloßs hören" lachte sie und ging nun ur Klippe. Kurz schaute sie nach unten und machte sich ein Bild von der Höhe. Angst hatte sie nicht, aber Respekt. Schließlich wusste sie, wie weh es tun kann wenn man auf dem Wasser falsch aufkam. bei seinem Kompliment, lächelte sie ihn süß an. Die Studentin liebte es, wenn er ihr Komplimente machte und das wusste er sicherlich auch. Jethro konnte wirklich Charmant sein wenn er wollte, aber eben auch ein kleiner Badboy.
"Wenn du denkst ich hätte ein problem damit, nackt zu springen, hast du dich geschnitten" lachte die 22 Jährige. "Ich springe Nackt, aber nur mit dir" fügte sie grinsend bei und sah den Studenten an. "Vorhin hast du gesagt, das du mich hochtragen würdest. " merkte sie an. Ein Schmunzeln konnte sie sich nicht verkneifen. Sie wurde nicht verlangen, das Jethro sie nach oben trug, denn das hielt er sicherlich nicht aus. Dazu war er zu schmal gebaut, was sie aber nicht weiter störte. "Kommst du nun?" fragte sie ungeduldig nach. "Das passt sich heute aber wirklich gut. Und wenn du was vorgehabt haben solltest, dann hättest du es absagen müssen" scherzte sie frech. Nun kam auch Jethro zu ihr. Gemeinsam blickten sie nach unten und dann einander in die Augen. "Dann wollen wir mal" klatschte sie in die Hände und sprang. Aus dem Augenwinkel sah sie, das auch er sprang. Das luftige Gefühl in ihrem Bauch, bescherte ihr Glücksgefühle. Das kühle Nass, erinnerte sie wieder daran, das sie mit Jethro her gekommen war. Als er im Wasser ankam, bekam sie ein paar Spritzer ab, schwamm dann zu ihm. "Müssten wir den ganen Weg nicht wieder hoch laufen, würde ich nochmal springen" sagte sie voller Adrenalin geladen.

@Jethro Parker




        
nach oben springen

#23

RE: Liv und ihr Chaot Jethro

in Flashback 04.07.2016 18:49
von Jethro Parker • 36 Beiträge

Er selber streckte und reckte sich und genoß das nackt sein. Damit hatte er keine Probleme. Ihm wäre es auch mächtig wurscht, wenn sich hier Leute rumtummeln würden. Doch wäre es nicht gut für @Peyton Lioncourt . Denn wenn man sie erkannte, wäre es schon schlecht. Und wenn man sie dann auch noch nackt mit einem Kerl entdecken würde, wäre es noch schlechter für sie und ihr Image. Daher hatte er auch diesen Platz ausgesucht, denn kaum jemand verirrte sich hier hin, weil vor Jahren hier mal jemand umgebracht worden war. Ihm machte es nichts aus und Hauptsache, sie waren alleine und wenn sich hier jemand hin verirrte, dann keine Fotographen.
Zusammen gingen sie an die Klippe und seine Süße schaute hinunter und er war gespannt, ob sie wirklich springen würde. Dann aber musste er lachen. " Ich trage dich bis ans Ende der Welt "scherzte er und auch wenn er nur eine halbe Portion war, so würde er es wenigstens versuchen. Schließlich wog Peyton nicht gerade viel. Das würde er schon schaffen. Ansonsten würde er eine Schubkarre einfliegen lassen.
Und nun spang sie und er tat es ihr gleich und sprang ebenso. Sein Herz machte einen Satz und er versuchte sich so beim Flug zu lenken, damit er nicht auf ihr landen würde. Es waren nur Sekunden und als er neben ihr im Wasser aufkam, ging er erst mal unter und kam etwas prustend hoch und schob sich auf der Stelle schwimmend die Haare aus dem Gesicht. " Zweiter " scherte er und bei dem was sie sagte , sah er hoch und grinste " Wir sollten dem Bürgermeister mal sagen, das wir einen Aufzug wollen " Das würde das ganze vereinfachen. Dann sah er nach unten " Na ja , dann lass uns nach Muscheln tauchen oder verschmiert dann deine Wimperntusche ? " und schnell holte er Luft und tauchte dann ab, um nach schönen Steinen oder Muscheln zu suchen. Oder aber nach einem Goldschatz ^^




        

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Brionny Lioncourt
Besucherzähler
Heute waren 2 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 640 Themen und 9245 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen