#1

Peyton&Louana • "God made us best friends, because no mother could handle us as sisters!"

in Overplay 07.05.2016 16:14
von Louana Grace Bower (gelöscht)
avatar

Bereits seit einer Stunde war Louana dabei ihre Sachen in einen riesigen Rucksack zusammen zu schmeißen. Ihre Lippen zierten all die Zeit über ein breites Lächeln, was eindeutig die Vorfreude verdeutlichtete, die sie auf den bevorstehenden Ausflug empfand. Bereits seit letzter Woche hatte sie mit ihrer besten Freundin ein Campingwochenende geplant. Dadurch das sie in Kanda leben, bot dies die perfekte Möglichkeit, denn wenn das Land eins hatte, dann war es eine wunderschöne Naturgegend mit genügend Bergen und Wäldern in der Umgebung. Es gab unzählige Parks in denen man wandern und zelten konnte und genau solch einer war das Ziel der beiden. Noch am Morgen hatte die 22-jährige die Wetterverhältnisse für die Zeit über in der sie im Wald waren, überprüft und erleichtert festgestellt, dass Sonnenschein angekündigt war. Lediglich Sonntag, der letzte Tag, zeigte Regen an, doch mit ein wenig Glück hatten sie dann bereits das Zelt abgebaut und saßen im Auto auf den Rückweg in die Zivilisation. "Okay...Pullover, Schlafsack, Hose, Pyjama," murmelte sie vor sich hin und hakte in Gedanken ihre Packliste ab. Obwohl alles verpackt sein müsste, hatte sie das Gefühl etwas vergessen zu haben. Mit gerunzelter Stirn und die Hände in die Hüfte gestemmt stand sie inmitten ihres großen Zimmers und drehte sich einmal um die eigene Achse. Plötzlich erschien ihre Schwester in der Tür und fing an zu lachen, nur um dann zu fragen was sie da machte. Laut seufzte die Blonde auf und fuhr sich durch ihre Haare. "Ich habe was vergessen einzupacken. Ich gehe doch mit Peyton campen. Aber ich weiß einfach nicht was!" Schmunzelnd über soviel Chaos in dem Zimmer, trat Jocelyn ein und ging mit der Jüngeren ein weiteres Mal die Liste durch, nur um festzustellen das die Zahnbürste fehlte. "Oh mein Gott! Ich danke dir! Ohne Zahnbürste wäre ich gestorben da draußen!" stöhnte Louana und schüttelte über ihre eigenen Planlosigkeit den Kopf. Eilig, da die Zeit bereits schnell vorangeschritten ist und Peyton jeden Moment da sein müsste, packte sie auch noch ihre Zahnbürste ein. Nur Sekunden nach dem Schließen des Rucksacks, ertönte auch schon ein Hupen vor der Tür. Gutgelaunt ging die Blonde zum Fenster und öffnete es. "Bin gleich da!" rief sie und hoffte das ihre beste Freundin sie auch gehört hatte. In Eile zog sie ihre Jogginghose aus und schlüpfte in eine enge Jeans. Ihren zu großen Pullover von ihrem Bruder behielt sie einfach an und schnappte sich ihren Rucksack und den Schlafsack, so wie das Zelt in dem sie zu zweit schlafen würden. Sorgsam zog sie die Zimmertür hinter sich zu und verabschiedete sich dann von ihren Geschwistern, die im Esszimmer saßen. "Ich bin dann weg und komme Sonntag wieder, okay? Wir sehen uns!" lächelte sie und gab beiden jeweils einen Kuss auf die Wange, ehe sie ihre Sneakers anzog und im Treppenhaus verschwand.
Wenige Sekunden später stand sie auf dem Gehweg und überquerte diesen um zum Wagen der Dunkelhaarigen zu gelangen. Lächelnd öffnete sie die hintere Tür und schmiss ihre Sachen auf die Rückbank, bevor sie auf dem Beifahrersitz Platz nahm. "Hey," begrüßte sie ihre beste Freundin und nahm sie kurz in den Arm. "Wie geht es dir? Ich freue mich schon so sehr auf das Camping. Meine Geschwister haben noch gesagt das wir uns nicht von Bären fressen lassen sollen. Als ob uns das passieren würde. Das ist ja lächerlich," redete die 22-jährige drauf los, stoppte dann aber selbsten ihren Redefluss und kicherte. "Entschuldige. Ich rede schon wieder zuviel. Aber ich freue mich wirklich auf unser Wochenende!" schwärmte sie und band nebenbei ihre langen Haare zu einen unordentlichen Dutt zusammen.




@Peyton Lioncourt


nach oben springen

#2

RE: Peyton&Louana • "God made us best friends, because no mother could handle us as sisters!"

in Overplay 08.05.2016 21:48
von Peyton Lioncourt | 1.550 Beiträge

Peyton war den ganzen Morgen schon total aufgedreht. In der Nacht hatte sie kaum geschlafen, denn sie war bereits aufgregt, da sie mit ihrer besten Freundin Campen gehen wollte. Ihre Sachen waren bereits gepackt und so, pfiff sie sich nur schnell ein Toast mit Nutella rein und ein Glas Milch. Still sitzen konnte sie gerade eh nicht und wanderte vor ihrer Mutter und ihren Geschwistern am Frühstückstisch herum. Ihre Brüde konnten sich nicht mehr halten vorlachen, weswegen sich Peyton fasst an dem Schluck Toast verschluckt hätte. "Hört auf zu lachen, sonst muss ich auch lachen und dann? Dann verschlucke ich mich, so wie eben" schaute sie ihre Brüder grimmig an, die nun noch mehr lachten. Mit einem augenverdrehen, verließ sie das große Esszimmer und sah wie Jackson bereits ihr Gepäck nach unten trug. "Das wäre nicht nötig gewesen" schmunzelte sie ihn an, sprintete schnell an ihm vorbei nach oben um sich ihre Schuhe anzuziehen und rannte beim herunter laufen fast ihre Mum um. "Sorry, muss los" sagte sie hastig, gab ihr einen flüchtigen Kuss auf die Wange. "Bis dann" lief sie schnell am Eszimmer vorbei in dennen ihre Brüder noch saßen. Von ihnen war nur ein "Geh nicht verschütt, Kleines" zu hören, was sie vermutlich zuvor Synchron einstudiert hatten. Ein grinsen bildete sich auf ihren Lippen, eher sie das Haus verließ und in den Geländewagen stieg. Mit lauter Musik fuhr sie schließlich los zu ihrer Freundin @Louana Grace Bower , die sicher schon auf sie wartete. Nach 20 Minuten fahrt, hatte die Tänzerin das schöne Haus erreicht, in der die Familie Bower wohnte. Viele male, war sie die letzten Jahre hier geewesen und das nicht nur weil sie Louana als ihre Beste Freundin betitelte, sondern auch weil Peyton 6 Jahre lang mit ihrem älteren Bruder Tamio in einer Beziehung gewesen ist. Vor einem Jahr, hatten sie diese einvernehmlich beendet und kommen noch immer gut miteinander aus - auch wenn es eine umgewöhnung ist, ihn nicht mit einem Kuss zu begrüßen, wenn sie sich hier sehen oder bei Bad Records. Mittlerweile hatte die Kanadierin sich aber damit abgefunden.
Vor dem Haus schaltete sie den Motor kurz aus und hupte, damit Louana wusste das sie raus kommen sollte. Ein Lachen konnte sich die Dunkelhäutige nicht vernkneifen, als ihre Freundin ihren Kopf aus dem Fenster streckte und ihr irgendwas zu rief, was sie selbst nur halb verstand. Kurz darauf kam die hübsche Blondine aber aus dem Haus und stieg in den Wagen. Peyton erwiederte die Umarmung nur zu gern und lächelte auf ihre Worte hin. "Das hoffe ich wohl. Meine Brüder meinten nur das ich nicht verschütt gehen soll" zuckte sie mit der Schulter. Da Louanas Tasche bereits verstaut war, fuhr sie dirket Richtung Wälder. "Rede nur. Ich bin den ganzen Morgen auf und ab gelaufen. Ich kann es kaum erwarten. Ich habe sogar im laufen gegessen, weil ich nicht still sitzen konnte" erzählte sie nun lachend. "Vielleicht trifft man dort auf hübsche Männer oder wir finden verwunschene Froschprinzen die wir küssen müssen" plapperte sie weiter drauf los. Wenn die Freundinnen eins gut konnten, war es quatschen. "Hast du auch alles eingepackt?" fragte sie zur Sicherheit nach und blickte zu der Studentin rüber.




        

nach oben springen

#3

RE: Peyton&Louana • "God made us best friends, because no mother could handle us as sisters!"

in Overplay 10.05.2016 13:50
von Louana Grace Bower (gelöscht)
avatar

Wie genau die beiden jungen Frauen auf die Idee gekommen sind ausgerechnet einen Campingausflug in den Wäldern zu machen, wusste Louana gar nicht mehr. Doch war es nicht untypisch für die Freundinnen etwas dermaßen verrücktes zu tun. Normalerweise war die Blonde jedoch etwas zurückhaltender. Allein Peyton schaffte es ab und an ihre wilde Seite rauszukitzeln, wobei selbst diese nicht übertrieben war. Was das anging schien sie eher die ruhigere von den beiden zu sein. Sogesehen waren sie also eine sehr gute Mischung, fast schon mit Ying und Yang vergleichbar. Ihre Freundschaft wurde insbesondere durch Vertrauen, Loyalität und Humor geprägt. Gemeinsam hatten sie schon einiges überstanden. Sie hatten zusammen gelacht, geweint, getanzt und vieles mehr. All das hat sie verbunden und insbesondere als die 22-jährige der schwere Schicksalsschlag traf durch den Tod ihrer Eltern, war die Dunkelhaarige für sie da und hat es, abgesehen von ihren Geschwistern, geschafft ihr ein Lächeln auf die Lippen zu zaubern, selbst wenn sie sich überhaupt nicht danach gefühlt hat. Für diese und andere Dinge war sie ihr auf ewig dankbar. Immerhin hätte sie allen Grund gehabt Louana den Rücken zu zukehren. Immerhin war sie eine sehr lange Zeit mit ihrem Bruder Tamio zusammen gewesen. Die Trennung war komisch, doch Peyton hat sie trotzdem nicht allein gelassen.
Allein die Erinnerungen ließen Die Blonde sanft lächeln, doch schnell änderte sich das in ein amüsiertes Lachen. "Keine Sorge. Ich lass dich schon icht verschütt gehen!" versprach sie und strich sich eine Haarsträhne hinter ihr Ohr, welche sich bereits wieder aus dem Zopf gelöst hatte. "Deine Brüder sollten wirklich mehr Vertrauen in uns haben. Als ob uns sowas passieren würde," winkte sie ab und schüttelte mit einem gespielt missbilligendem Blick den Kopf, ehe sie kichern musste. Als sie losfuhren strahlten ihre Augen vor lauter Vorfreude. "Wow..du isst schon im laufen? Dann musst du wirklich aufgeregt gewesen sein!" schmunzelte Louana,ehe sie begeistert nickte. "Wenn das wirklich passiert und wir jemanden kennenlernen, dann dreh ich ab. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit schon in der Wildnis. Da treffen wir ja eher auf einen Grizzly." Allein die Vorstellung ließ sie leise lachen. Wobei sie momentan gar nicht wusste ob sie einen weiteren Kerl kennenlernen wollte. Seitdem sie den jungen Mann im Club kennengelernt hatte, schweiften ihre Gedanken auffällig oft zu ihm. Leise seufzte sie bei dem Gedanken, bevor sie sich ein wenig zu Peyton drehte. "Also erst einmal: Dank meiner Schwester habe ich wirklich alles eingepackt. Ich habe beinahe meine Zahnbürste vergessen. Kannst du das glauben? Das wäre so eklig gewesen," leicht angewidert verzog die junge Studentin das Gesicht. "Und...ich muss dir noch etwas erzählen. Ich war doch letztens mit ein paar Freunden im Club. Da wo du keine Zeit hattest und...habe da jemanden kennengelernt," mit leicht geröteten Wangen senkte sie den Blick.




@Peyton Lioncourt


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Brionny Lioncourt
Besucherzähler
Heute war 1 Gast online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 640 Themen und 9245 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen