#1

It´s a small world ➥ Alexander, Lennox & Jezebel

in Flashback 29.04.2016 11:29
von Jezebel Devereaux (gelöscht)
avatar

Wenig nervös und viel mehr neugierig lief ich neben Lennox her als wir auf dem Weg zu dem Club waren in dem ich mir vielleicht etwas dazu verdienen könnte. Frau sein war schliesslich teuer und ein Teil in mir weigerte sich strikt das Geld von meinem Sparbuch für Klamotten oder Kosmetik auszugeben. Klar, natürlich brauchte man neue Sachen aber ein Lippenstift von 50 Dollar war damit garantiert nicht gemeint! Eigentlich war ich noch viel zu sehr in meine Gedankengänge vertieft weshalb ich zusammen zuckte als Lennox mich am Arm festhielt. Ohne ihn wär ich wahrscheinlich eiskalt daran vorbei gelaufen und hätte mich später wieder einmal über mich selbst aufgeregt.Keine Seltenheit bei mir.Ich wusste zwar das ich selbst daran Schuld hatte das änderte aber nichts daran, das man mich anschliessend besser nicht schräg anschauen sollte, ehe ich doch zur Furie mutierte.

"Sind wir da oder machen wir nur eine Raucherpause?" grinste ich schief zu meinem Freund. Aus dem Augenwinkel konnte ich erkennen, das diese Frage absolut unnötig war. Das Schild über dem Eingang oder auch die Schriften an den Wänden zeigten eigentlich deutlich das es ersteres war. Wieso aber zuerst denken und dann handeln? Wäre sicher klüger gewesen und man hätte sich allerhand Peinlichkeiten erspart aber so war ich nun mal. Mein Mund reagierte grundsätzlich immer schneller als mein Hirn denken konnte.

Selbst wenn Lennox nun nicht wollte, mein Verlangen nach einer Zigarette war auf jeden Fall da. War ich also doch nervös? Gedanklich schüttelte ich den Kopf und zog aus meiner Hosentasche die Packung heraus, hielt ihm unter fragendem Blick eine hin ehe ich mir zu guter Letzt die Kippe zwischen meine Lippen gepresst anzündete. "Gibt es noch irgendetwas wichtiges was ich wissen muss bevor wir jetzt da reinstürmen? Nicht das ich mir gross Gedanken machen würde was ich da drin von mir gebe aber es muss ja nicht in einer absoluten Katastrophe enden!" meine Mundwinkel zogen sich nach oben während mein Blick über all die Leute glitt, die an uns vorbei liefen.

Das Ganze würde hier wohl kein typisches Vorstellungsgespräch werden zumindest konnte ich mir das nicht vorstellen. Wäre ein klein wenig absurd wenn man bedachte, was für ein Club das hier wäre. Mum wäre schier begeistert! Hallo Ironie!gal, was sie nicht wusste konnte sie nicht aufregen und auch dann war sie immernoch weit genug weg als das sie irgendetwas daran ändern könnte. Nachdem nur noch der Filter übrig war, drückt ich den Stummel in den Aschenbecher zu meiner Linken und atmete noch einmal tief durch. Noch schnell ein Erdbeersahnebonbon nachgechmissen konnte es losgehen. Gemeinsam mit Lennox betrat ich den Club und kaum das ich mit beiden Füssen drin stand, kam mein Blick auch schon abhanden. Es konnte ja nichts schaden sich einen ersten eigenen Eindruck von diesem Laden zu machen!

@Lennox Carter & @Alexander Jaden
Ich hoffe das ist etwas, mit dem ihr arbeiten könnt. Anfänge sind wirklich nicht mein Ding


nach oben springen

#2

RE: It´s a small world ➥ Alexander, Lennox & Jezebel

in Flashback 30.04.2016 07:55
von Lennox Carter • 144 Beiträge

Ich hielt den Hand meiner besten Freundin und sprach ihr Mut zu, Sie sah wie immer perfekt aus und brauchte sich wegen ihrem Äußeren nun wirklich keine Gedanken machen. Mein Angebot mir ihr shoppen zu gehen stand aber und ich würde mich freuen, wenn sie es annehmen würde. Der Lippenstift für 50 Dollar, der ihr so gut gefallen hatte, hatte ich ihr besorgt. Allerdings wusste sie davon noch nichts. Wir hieltem vor dem Club und es war nicht zu übersehen, dass sie nervös war.
"Nun eine Raucherpause war eigentlich nicht geplant." lachte ich und zeigte auf das Gebäude. Aber dass sie erst sprach und dann dachte, war ich von ihr schon gewöhnt, und ich liebte ihre herrlich chaotische Art. Aber als sie mir dann doch eine Zigarette anbot, sagte ich natürlich nicht nein. Grinsend nahm ich mir eine aus der Packung. "ich danke dir." griff nach meinem Feuerzeug und zündete sie mir an.
"hey, du brauchst nicht nervös sein okay. Ich bin doch bei dir." versuchte ich sie zu beruhigen. "ich werde die ganze Zeit bei dir bleiben, wenn du möchtest. Sei einfach du selbst, dann kann nichts schiefgehen." sprach ich ihr Mut zu.
Ich unterdrückte einen Hustenreiz, schnipste die Kippe weg , nahm ihre Hand und ging mir zusammen in das Innere des Clubs. Ich grüßte die Mitarbeiter mit einem freundlichen Nicken und ging dann direkt zu Alexanders Büro.
"Hier ist es." sagte ich zu Jez und klopfte dann an die Tür. Mich musste seine Sekretärin nicht bei ihm anmelden. Als sein Protegeé genoss ich einen Sonderstatus. Außerdem hatte ich uns vorher schon telefonisch angekündigt. Er wusste also, dass wir da waren. Während wir auf seine Aufforderung zum Eintreten warteten, hielt ich immer noch ihre Hand fest und strich leicht mit dem Daumen übre ihren Handrücken.

@Alexander Jaden @Jezebel Devereaux

nach oben springen

#3

RE: It´s a small world ➥ Alexander, Lennox & Jezebel

in Flashback 30.04.2016 11:15
von Alexander Jaden | 781 Beiträge

...


zuletzt bearbeitet 30.04.2016 11:15 | nach oben springen

#4

RE: It´s a small world ➥ Alexander, Lennox & Jezebel

in Flashback 30.04.2016 11:16
von Alexander Jaden | 781 Beiträge

Am heutigen Tag warteten mehrere Termine auf Alex, weswegen er schon früh in den Club gekommen war. Öffnen würde dieser erst in einigen Stunden, doch war es immer gut, sich bereits vorab ein Bild von der Situation zu machen. Entsprechend hatte er eine kleine Teamsitzung einberufen, in der alle Zuständigen einen kurzen Bericht über ihren Bereich abgeliefert hatten, zu seiner vollsten Zufriedenheit. Als er nun in sein Büro zurück kam, ging er im Kopf noch einmal durch, was er später am Abend noch dringend mit Lennox besprechen musste. Dieser war heute nicht beim Meeting dabei gewesen, hatte dafür aber auch eine gute Entschuldigung vor gebracht. Heute nachmittag hatte er ihn angerufen, um ihm mitzuteilen, dass er vielleicht eine neue Angestellte für den Club gefunden hätte. Alex gefiel das Engagement seines Protegées, doch hatte er auch mit nichts anderem gerechnet. Der junge Mann hatte ihm bereits einige sehr interessante Ideen vorgelegt, die sich mit der jüngeren Generation befassten und auch schon mit der Planung vo Events begonnen. Entsprechend zufrieden war Alex mit seiner Entscheidung, diesen ins Boot zu holen. Nun war er sehr gespannt, wen er ihm heute Abend präsentieren würde. Tony, sein Kalb von einem Hund, schnarchte friedlich auf seinem Kissen in der Ecke. Leicht hob Alex eine Augenbraue, manchmal fragte er sich wirklich, wie ein Hund nur so viel schlafen konnte. Gerade als er überlegte, ein wenig gemein zu sein und Tony aus dem Land der Träume zu holen, klopfte es an der Tür. Pünktlich auf die Minute, so lobte er es sich. „Herein“ rief er mit lauter Stimme, und kurz darauf traten sein Protogée und eine junge Frau in den Raum. Für einen kurzen Moment hatte Alex eine Art Dejà Vu, doch konnte er dieses nicht wirklich zu fassen bekommen. Er blinzelte ein paar Mal, versuchte sich zu orientieren, an wen oder was ihn die junge Frau erinnerte, doch vergeblich. Alex schüttelte leicht den Kopf, um sich auf das Hier und Jetzt zu konzentrieren, dabei setzte er ein charmantes Lächeln auf. Er nickte Lennox zu, dann widmete er sich dessen Begleitung. „Miss Devereaux, richtig?“ begrüßte er sie mit einem Handschlag. Der ihre war fest, was schon einmal ein gutes Zeichen war. „Lennox hat sie bereits angekündigt und ich freue mich, sie kennen zu lernen.“ Nun deutete er auf zwei Stühle, die vor seinem Schreibtisch standen. „Nehmen Sie doch Platz!“ bot er den beiden an, er selbst begab sich hinter den Tisch. „Kann ich Ihnen etwas anbieten? Kaffee vielleicht?“ Seine Assistentin hatte bereits dafür gesorgt, dass alles an seinem Platz auf dem Schreibtisch stand. Er füllte drei Tassen mit der dampfenden dunklen Flüssigkeit, schob jedem der beiden eine davon hin, dann nahm er sich selbst ebenso eine. Nachdem er sich gesetzt hatte, sah er zwischen Lennox und Jez hin und her. „Lennox erzählte mir, dass sie Interesse hätten, in meinem Club zu arbeiten. Meine Frage wäre nun, was sie sich vor stellen könnten? In welchem Bereich hier würden Sie sich am ehesten sehen? Und Lennox? Wo sehen Sie die junge Dame?“ Interessiert wartete er nun auf die Reaktionen der beiden jungen Leute. Immer noch fragte er sich jedoch, woher er Jez nur kennen könnte. Er konnte es einfach nicht einordnen, und das störte ihn doch gewaltig.

@Jezebel Devereaux & @Lennox Carter


nach oben springen

#5

RE: It´s a small world ➥ Alexander, Lennox & Jezebel

in Flashback 30.04.2016 23:39
von Jezebel Devereaux (gelöscht)
avatar

"Nix zu danken!" grinste ich, war mir überhaupt nicht bewusst, WIE nervös ich wohl auf ihn wirkte. Die absolute Ruhe in Person war ich nun nicht aber auch nicht so, das ich ihm gleich wie ein Duracellhässchen durch die Gegend sprang. Dennoch tat die Kippe gut und das ich mit den Fingern an dem Filter rumspielen konnte, beruhigte zusätzlich! "Heisst du willst also die ganze Zeit neben mir stehen und Hädchen halten?" lachte ich unweigerlich los. "Ich bin zwar nicht gerade gross aber ganz so ein Kleinkind bin ich nicht!" ich wusste es zu schätzen das er mir ´beistehen´wollte aber gewisse Dinge musste Frau alleine auf die Reihe kriegen und ehrlich? Welche Chancen hätte ich bitte schon einen Job in einem Nachtclub zu bekommen, wenn ich mich noch nicht mal traute dem Besitzer alleine gegenüber zu treten oder mich dauernd in Lennox´Schutzmantel einkuscheln würde?

"Bist du dir echt sicher, wenn ich ich selbst bin das da nichts schief gehen kann? Ich meine, so richtig richtig sicher?" wenn er das war, gut! Ich war es nämlich nicht. Dennoch machte mir das ganze ein kleines Grinsen abspenstig.Als wir vor der Bürotür standen und Nox anklopfte machte ich das, was jede Frau tat. Bauch rein, Brust raus und los!Kaum das das Startsignal von innen ertönte drückte ich die Tür mit etwas zuviel Elan auf. Mein Gesicht sprach Bände! Naja, eigentlich waren es eher drei Buchstaben die ´UPS´lauteten als die Tür gegen den Türstopper prallte . Besser der als die Wand dahinter. "Was hab ich gesagt!" wisperte ich Lennox entgegen als wir durch die Tür gingen. Das ich dabei immernoch seine Hand hielt oder er meine? Wusste ich gerade nicht genau, jedenfalls hatte ich das nicht mehr auf der Rechnung und es musste urkomisch aussehen wie ich selbstbewusst da reinspazierte mit ihm Händchenhaltend.

Obwohl meine Aufmerksamkeit dem Mann hinter dem Schreibtisch gelten sollte, war es leider der Rotweiler der in seinem Körbchen lag und nur träge den Kopf hob und uns einen Blick schenkte. Nur noch gerade so bekam ich mich gehalten um nicht direkt mit Fragen über den Vierbeiner loszulegen und konzentrierte mich auf das Wesentliche. "Richtig! Die Freude ist ganz meinerseits!" erwiderte ich auf seine Frage, lächelte kurz aber konnte diesen Drang einfach nicht unterdrücken. "Mir wär es ganz lieb wenn sie einfach Jez sagen. Miss Devereaux klingt so...alt!" verzog ich dabei leicht das Gesicht denn ich war alles andere als alt und selbst wenn, wäre mir mein Vorname immernoch lieber. Könnte vielleicht ein wenig daneben gewesen sein aber mein Gott. Ich bewarb mich hier für eine Stelle in einem Nachtclub und nicht als Privatsekretärin für einen Toprechtsanwalt.

"Danke!" nickte ich als ich ihm meine Hand entzog aber mein Blick zu Lennox´Hand glitt. "Du kannst mich jetzt loslassen!" murmelte ich leise aber konnte den lachenden Unterton nicht verhindern. Ich nahm also wie man es mir angeboten hatte mit Nox auf einem der Stühle platz, lehnte ich zurück und überschlug die Beine. Das ich meine Arme nicht vor mir verschränkte bekam ich gerade noch so eingedämmt. Sollte ich nun der Nettigkeit wegen ja sagen oder ...nein! Ich hielt einfach mal die Klappe und wartete bis die Schreibtante ihrem Job nachkam und das braune Zeug vor unserer Nase abstellte. Die Arbeit musste sie sich ohnehin machen aber ich liess es mir nicht nehmen, sie breit anzugrinsen und dankend abzulehnen. "Die können sie wieder mitnehmen! Ich kann Kaffee nicht ausstehen aber eine Cola wäre nett!". War das gemein? Vielleicht ein wenig aber ich glaubte nicht, das sie sowas nicht gewohnt war. Nicht unbedingt von mir aber was sollte mich das stören?

Meine Aufmerksamkeit wieder auf Mr. Jaden gerichtet der es offensichtlich nicht für nötig hielt sich vorzustellen ,spitze ich die Lippen und hätte zu gerne gewartet bis Lennox seinen Senf dazu abgegeben hätte aber da ich zuerst gefragt wurde, wollte ich mal nicht so sein. "Bar!" eindeutig Bar! "Also Getränke fertig machen, Getränke bringen. Das ist wohl so das was ich mir vorstelle und was ich auch schon mehrmals getan habe also keine Angst! Ich lass nicht die Hälfte der Gläser auf einem vollen Tablett runterknallen!" grinste ich. Damit hatte ich auch schon Erfahrungen gemacht und war heilfroh, das die Zeit vorbei war. "Als Security würde auch noch hinhauen!" ob er das ernst nahm? Ich bezweifelte es! "Ich wär zwar nun Niemand von der Sorte der ruhig und gelassen auf einen pöbelnden Gast eingeht und Geduld bewahrt aber dafür kann ich effektiv dafür sorgen das sie die Klappe halten!" denken Jez! Erst denken und dann reden! Flüchtig liess ich meinen Blick zu Lennox wandern und versuchte sein Gesicht zu lesen. Noch sass er aber nicht mit vorgehaltener Hand dort nach dem Motto ´Ich kenn die Person neben mir nicht ´ also war es auch noch nicht so tragisch.

@Alexander Jaden & @Lennox Carter


zuletzt bearbeitet 30.04.2016 23:39 | nach oben springen

#6

RE: It´s a small world ➥ Alexander, Lennox & Jezebel

in Flashback 06.05.2016 01:49
von Lennox Carter • 144 Beiträge

"Zur Not halte ich auch die ganze deine Hand." grinste ich, "Ja sunshine, ich bin mir absolut sicher, dass du nichts falsch machen kannst, wenn du du bist." meinte ich zu ihr und schob sie in den Raum, nachdem Alex uns hereingerufen hatte. "ich hoffe du hast keine Angst vor großen Hunden." flüsterte ich ihr noch ins Ohr, bevor ich auf Alex zusteuerte. Nach einer kurzen Begrüßung ließ ich dann die Hand von Jez los und setzte mich auf einen der beiden Stühle, der Alex uns zuwies.
"Vielen Dank." lächelte ich, als er uns die Tassen mit dem Kaffee reicht. Ich nahm einen kleinen Schluck und sah wieder zu ihm. "Ja das ist richtig. Jez, also Miss Devereuax sucht dringend einen Job und ich denke sie würde gut in den Club passen." schilderte ich ihm kurz nochmal den Grund unseres Besuchs. Gerade als ich anfangen wollte auf seine Fragen einzugehen, fing Jez schon an zu sprechen. So kannte ich sie und ich merkte, dass sie langsam auftaute. Ich hörte ihr aufmerksam zu und musste mir dann aber kurz ein Lachen verkneifen, als sie von der Tätigkeit als Security sprach. "Also ich denke im Sicherheitsbereich wärst du nicht wirklich gut aufgehoben." blickte ich zu ihr und schüttelte den Kopf. Das sie nervige Kunden effektiv zum schweigen bringen konnte und würde, davon war ich überzeut. "Also ich würde die Bar ebenfalls befürworten" nickte ich. "Oder halt in der Garderobe." ich wusste, dass sie manchmal recht tollpatschig sein konnte, und dort konnte sie nicht viel falsch machen. "Für den Anfang würde ich sie aber eher in einen etwas ruhigeren Bereich einsetzen, wo man die Möglichkeit hat, sie perfekt einzuarbeiten. Ich kann Ihnen versichern, dass sie eine sehr schnelle Auffassungsgabe hat und auch das Gelernte schnell umsetzen kann." Ich sah zu ihr, bevor ich mein Blick wieder zu Alexander schweifen ließ, um seine Reaktion einzuschätzen.

@Alexander Jaden @Jezebel Devereaux

nach oben springen

#7

RE: It´s a small world ➥ Alexander, Lennox & Jezebel

in Flashback 17.05.2016 12:24
von Alexander Jaden | 781 Beiträge

Seit Lennox ihn vor einigen Stunden kontaktiert hatte, war Alex schon gespannt auf dieses Gespräch. Bisher hatte sein junger Geschäftspartner ihn nicht enttäuscht und dies war nun dessen erste Personalentscheidung. Ein wenig erstaunt hob der Clubbesitzer eine Augenbraue, als die beiden jungen Leute händchenhaltend sein Büro betraten, damit hatte er nun nicht gerechnet. Die genaue Beziehung der beiden kannte er natürlich nicht und für ihn war so eine enge Haltung doch ungewohnt, ließ er doch selbst kaum jemanden wirklich an sich heran. Zudem kannte er ja inzwischen Lennox sexuelle Orientierung, doch fürs erste wollte er sich nun doch lieber auf das Gespräch konzentrieren, alles andere konnte er noch hinterher erfahren. Inzwischen hatten sich alle drei an den Schreibtisch gesetzt, natürlich hatte Alex nicht übersehen, wie Jez auf Tony reagiert hatte, und es war ein Punkt für sie, dass aus ihrem Blick Interesse sprach und nicht Angst. Wobei Angst bei Tony sowieso völlig unangebracht war, er sah zwar furchteinflößend aus, doch hatte er den Charakter eines kleinen Lammes. Und eines Faultieres. „Also gut, dann Jez. Nennen Sie mich im Gegenzug einfach Alex, das tun sowieso die Mehrzahl meiner Angestellten.“ Es hatte sich einfach so eingebürgert und ihn selbst störte es überhaupt nicht. Nur wer unbedingt wollte, sollte ihn Mr. Jaden nennen, aber das kam selten vor. Wert legte er aber dennoch auf das Sie, denn immerhin war er der Boss hier und eine gewisse Abgrenzung musste doch sein. Schnell gab er seiner Assistentin noch die Anweisung, eine Cola für die junge Frau zu holen, dann aber lauschte er den Worten der beiden jungen Leute, in welchen Bereichen sie sich Jez am besten vorstellen konnten. Als Alex sie eben das erste Mal gesehen hatte, da war ihm die Bar auch als erstes in den Sinn gekommen. Auch wenn da etwas in ihm protestierte, was er äußerst seltsam fand. Die junge Frau war erwachsen, er hatte einige in ihrem Alter als Angestellte in seinem Club. Warum also behagte ihm die Idee, sie an der Bar arbeiten zu lassen nicht so ganz, obwohl es doch eindeutig die richtige Wahl war, vor allem, da sie meinte, sie hätte diese Arbeit schon einmal gemacht? Als sie dann die Security erwähnte, musste er auflachen. „Glauben Sie mir, ich bin mir sicher, dass sie jeden Chaoten davon überzeugen könnten, meinen Club zu verlassen oder sich zu benehmen, aber ich denke doch, dass die Bar der bessere Bereich sei.“ Lennox Einwand mit der Garderobe gefiel ihm auch, doch dort brauchte er momentan wirklich niemand neues. Leider. Verdammt, da war schon wieder dieser komische Gedanke, diese junge Frau irgendwie beschützen zu müssen. Das hatte er doch sonst nicht, begann er etwa im Alter weich zu werden? Innerlich schüttelte er den Kopf über sich selbst. „Also wie gesagt, die Bar halte ich für einen guten Beginn. Und Lennox…Sie wissen doch, dass ich nict viel von Schonung halte.“ Schmunzelnd betrachtete er seinen Protegeé. Immerhin hatte er diesen auch gleich ins kalte Wasser geworfen und einiges an Verantwortung übertragen. „Eigentlich geht es bei diesem Gespräch auch nur darum, dass ich einen ersten Eindruck von ihnen bekomme, Jez. Die eigentliche Wahl liegt diesmal bei Lennox und ich denke er hat sich schon für sie entschieden.“ Nun begann er zu lächeln. „Und da mein erster Eindruck positiv ist, ich mich auf meinen ersten Eindruck verlassen kann, kann ich sie also nur willkommen heißen in meinem Club!“ Alex stand auf, ging um den Schreibtisch herum und reichte Jez noch einmal die Hand. „Dann will ich ihnen mal ihren neuen Arbeitsplatz zeigen, was meinen Sie?“ Mit einem Nicken deutete er auf die Tür seines Büros, während er darauf wartete, dass Jez und Lennox ebenfalls aufstanden. „Ich denke eine Probezeit von erst einmal drei Monaten ist angemessen, danach besprechen wir ihre Anstellung dann erneut. Aber ich warne Sie vor, die Arbeit hier ist kein Zuckerschlecken, ich erwarte einiges von meinen Angestellten, dafür ist aber auch die Entlohnung entsprechend.“

@Jezebel Devereaux & @Lennox Carter


nach oben springen

#8

RE: It´s a small world ➥ Alexander, Lennox & Jezebel

in Flashback 04.06.2016 13:15
von Jezebel Devereaux (gelöscht)
avatar

Wie was? Hatte Lennox irgendetwas gesagt? Ach ja, da war etwas von grossen Hunden. Leider war ich ja schon zu beschäftigt damit, den Vierbeiner zu mustern. Viel zu spät, ich bezweifelte sogar, das er es noch zu unserem Gespräch dazu zählen würde antwortete ich ihm "Hunde müssen groß sein um als Hund durchzugehen. Alles andere sind Wischmoppaufsätze!". Wer wollte schon einen Hund der die Göße einer Katze hatte??? Nein, absolut nicht mein Fall! Mit den Vier Burchstaben auf dem Stuhl landend spitze ich die Lippen und nickte. "Dann Alex! " das war ein Angebot was ich mir nicht entgehen lassen würde. Lennox bekam dennoch einen bösen Blick von mir rübergejagt weil er auf den Zug aufsprang und Miss Devereaux sagte. Zwar war mir klar wieso aber das änderte ja nichts dran, das es mir absolut nicht in den Kram passte.

Meine Cola geschnappt nahm ich erst mal einen Schluck und schaute hin und wieder zu dem Rottweiler ehe mein Blick auf Alex fiel der irgendwie leicht in Gedanken versunken wirkte.Ohne das ich es bemerkte setzte ich einen ziemlich schrägen Blick auf blinzelte aber wild als ich Lennox Vorschlag hörte. "Die Garderobe?? Hast du sie noch alle? Was soll ich denn bitte da?" leicht schlug ich mit meiner Hand nach ihm , konnte mir ein fassungsloses Lachen allerdings nicht verkneifen. "Also ist nicht so das ich Ansprüche oder Dergleichen stelle!" ja, nun kam es auch in meinem Hirn an, das das hier kein Wunschkonzert sei aber mein Gott. Hatte nicht jeder so Dinge von denen er wusste das er sie mochte und eben nicht mochte? Ausserdem liess es sich an der Bar für ein kleines Plappermaul für mich viel besser quatschen UND das Trinkgeld, das sollte man mal nicht unterschätzen! Für Schonung war ich überhaupt nicht zu haben und mal ehrlich? Was brachte einem das? Meistens nur langeweile und nichts war schlimmer als zu wissen,man müsste gleich zur Arbeit wo man sich die Füsse in den Bauch stand. Da war Unlust ja schon vorprogrammiert!

Ausnahmsweise nickte ich mal still auf Alex´Worte, ging es letztlich nicht IMMER um den ersten Eindruck? "Das freut mich!" grinste ich in die Richtung meines eventuell neuen Bosses aber weitete meine Augen dennoch ein wenig als ich so schnell die Zusage bekam. "Echt jetzt?" rutschte mir ungehalten raus und ich leckte mir sogleich über die Lippen. "Wehe du hast dich nun doch umentschieden!" wisperte ich meinem besten Freund lachend zu, wusste aber ebenso, das er das nicht tun würde. Umsonst schleppte er mich ja nicht mit hier her und sprach sich für mich aus. Ich nahm Alex´reichende Hand an und erwiderte mit einem mittelmässig kräftigen Händedruck "Och ich glaube ich freue mich mehr. Hätte nicht gedacht das das ganze so schnell geht. Toronto ist groß, ich noch nicht so lange hier plus Studium. Erahrungsgemäss hagelt es da meist Absagen oder Honigschmiererei von wegen ´Wir würden ja gerne aber..´ ".

Da ich ja nicht zum Kaffeekränzchen hier war, war ich natürlich Feuer und Flamme für den Vorschlag den Club ein wenig unter die Lupe zu nehmen. "Klar gerne,meinetwegen kann ich auch direkt anfangen. Ich hab Zeit und um so schneller um so besser!" lächelte ich, bewegte mich aber mit den beiden Herren Richtung Tür. "Ach,noch eine kleine Frage!" wartete ich ab bis mir die Aufmerksamkeit wieder sicher war und fuhrt dann fort "Kann ihn ihn kurz streicheln?". Mit meinem Finger deutete ich neben mich und schaute ziemlich bedeppert drein weil mir klar wurde, das ich gerade auf Lennox deutete. "Also den Hund, nicht Lennox!" ein schweres Lachen trat über meine Lippen und ich schüttelte gedanklich den Kopf über mich selbst.

"3 Monate ist vollkommen okay, niemand soll ja die Katze im Sack kaufen!" lächelte ich aber runzelte ein wenig die Stirn "Was genau meinen sie mit "Sie erwarten einiges" ? Ausserdem bin ich der Ansicht, wenn einem das, was man tut, Spass macht, man es auch nicht als Arbeit ansieht sondern als Freizeitbeschäftigung.". Der Unterschied war mir durchaus bewusst, nicht bei jeder Arbeit stand ich freudestrahlend da und amüsierte mich. Einige Stellen waren ziemlich übel aber das würde sich ja hier auch erst nach einer gewissen Zeit rausstellen. Gemeinsam mit Nox folgten wir Alex und ich wisperte dem jungen Mann neben mir ein leises "Danke !" zu ehe ich ihm einfach einen Kuss auf die Wange drücken musste.

@Alexander Jaden & @Lennox Carter


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Brionny Lioncourt
Besucherzähler
Heute war 1 Gast online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 640 Themen und 9245 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen