#1

Hörsaal 2

in
Westflügel
28.02.2016 23:14
von Team Acc • 399 Beiträge
nach oben springen

#2

RE: Hörsaal 2

in
Westflügel
22.04.2016 20:45
von Nathan Arian Blackwell | 104 Beiträge

First Post

Der Wecker seines Telefons holte Nathan unsanft aus dem Schlaf. Ungeschickt tastete er auf seinem Nachtschrank nach dem vibrierenden Smartphone und bekam es schließlich zu fassen. Schnell lies er den Wecker verstummen, Nate wollte seinen Zimmergenossen Shane nicht wecken. Dieser war wieder mitten in der Nacht in das gemeinsame Zimmer gestolpert und lag seitdem auf dem Bauch quer über seinem Bett an der gegenüberliegenden Wand. Wie gerne würde Nathan sich selbst noch einmal umdrehen und noch eine Runde weiterschlafen. Doch daraus wurde leider nichts. Heute hatte er einen neuen Kurs, welchen er sich selbst eingebrockt hatte Grundlagen der Verhaltensanalytik. Wenn das nicht schon nach einem total trockenem Thema klang, dann wusste er auch nicht. Doch seine Profs hatten ihm den Kurs empfohlen und so hatte er sich überreden lassen. Ein letztes Mal schloss er die Augen und fuhr sich mit den Händen übers Gesicht, dann rappelte er sich auf.
Beiläufig kramte er ein weißes T-Shirt, eine dunkle Jeans und weitere frische Wäsche aus dem Schrank. Mit seinen Klamotten, einem Handtuch und Duschgel bewaffnet ging er rüber in den großen Gemeinschaftswaschraum. Bis heute ging ihm dieses gemeinsame Duschen auf die Nerven. Doch zum Glück hatten die meisten Studenten keine Lust auf so frühe Kurse und schwänzten diese meistens. Aus dem Grund waren heute nur wenige Studenten im Waschraum.
Nach einer schnellen dusche und allem weiteren, zog Nate sich an und ging dann zurück in sein Zimmer. Shane lies sich von ihm überhaupt nicht stören. Nathans schwarze Lederjacke hing wie immer über seinem Stuhl, diese zog er sich nun über. Nebenbei suchte er alle Unterlagen zusammen und stopfte sie in seine Tasche. Sobald er alles zusammen hatte, was er brauchen würde, ging er zur Tür. Die Flure im Studentenwohnheim wurden langsam etwas voller und Nathan war froh gleich draußen zu sein. Er konnte morgens nichts gut mit Menschen, vor allem nicht kurz nach dem Aufstehen.
Auf dem Weg zum Westflügel griff er in seine Tasche und holte einen Apfel raus in welchen er sogleich hinein biss. Er war nicht der Typ für ein ausgewogenes Frühstück, sondern bevorzugte die schnelle Variante. Denn so wenig er kurz nach dem Aufstehen mit Menschen konnte, so wenig konnte er dann auch etwas essen. Schon bald erreichte Nate den Westflügel und hielt direkt auf den zweiten Hörsaal zu, in welchem die Vorlesung stattfinden sollte. Die Sitzreihen waren noch recht leer und so hatte er relativ freie Wahl. Er entschied sich für eine der mittleren Reihen und nahm Platz. Während er seine Unterlagen herausholte strömten weitere Studenten in den Saal, welche Nate weitgehend ignorierte. Doch eine Studentin erregte doch seine Aufmerksamkeit. Was an ihr seine Aufmerksamkeit erregt hatte, war nicht schwer zu sagen. Ihre Haare waren von einem intensiven Rot. Als ihre Blicke sich trafen lächelte er ihr zu.
Die Professorin betrat den Raum und begann gleich an sich vorzustellen. Nathan fiel es schwer sich auf das zu konzentrieren was die Professorin dort vorne über sich erzählte. Erst als sie eine erste Aufgabe ankündigte wurde er hellhörig. "Ich werde euch in Paare aufteilen, welche das ganze Semester über gelten werden. Jede Gruppe wird von mir eine individuelle Aufgabe erhalten.", erklärte sie und nahm sich eine Liste von ihrem Pult. Sie begann einzelne Studenten aufzurufen. Es war nicht schwer zu erraten, dass sie nach dem Alphabet der Vornamen vorging. Nicht sonderlich originell. Als Nathans Name ertönte hob er, wie alle Studenten vor ihm die Hand. "Mr. Blackwell ihre Partnerin wird Ms. Nila Willow sein", teilte die Professorin ihm mit. Suchend blickte Nathan sich im Saal um. Zu seiner Überraschung hob die hübsche Rothaarige die Hand. Er sammelte seine Sachen zusammen und ging zu ihr rüber um sich neben sie zu setzten. Während die Professorin die weitern Paare verkündete stellte Nate sich leise vor. "Hey, ich bin Nate", sprach er leise und reichte Nila die Hand. "Sieht aus, als würden wir uns jetzt öfter sehen", schob er mit einem leichten Zwinkern und einem Lächeln hinterher. Die Professorin begann nebenbei die Aufgaben zu verteilen, als die Dame bei ihnen angekommen war, reichte sie Nila einen Umschlag, welchen diese sogleich öffnete. "Und womit dürfen wir uns befassen?", fragte Nathan neugierig.

@Nila Willow


zuletzt bearbeitet 25.04.2016 16:23 | nach oben springen

#3

RE: Hörsaal 2

in
Westflügel
24.04.2016 04:15
von Nila Willow (gelöscht)
avatar

First Post


Es war für Nila ein typischer Morgen. Sie wachte in ihrem neuen Zimmer auf, das noch nicht mal richtig eingerichtet war. Dann stand sie auf und ging ins Badezimmer, wo sie sich fertigmachte. Sie trug einen kurzen schwarzen Rock und dazu eine Bluse. Ihre roten Haaren ließ sie offen und nur ein Hauch von Make-up trug sie auf. Nila ging runter und lächelte ihren Vater an. "Guten Morgen.", meinte sie und er schaute von der Zeitung auf. "Guten Morgen, Kleines. Schon so früh wach?", fragte er mit seiner typischen brummigen Stimme. Sie schmunzelte und nickte. "Ja, ich habe doch heute Vorlesungen.", erklärte sie ihn und er nickte leicht. "Verstehe...", meinte er dann leise und sie wusste, dass es ihm nicht gefiel, das sie Fallanalytik studierte. Ein Seufzen entwich ihr und sie drehte sich um. Sie machte sich paar Sandwiches für den Tag und packte dazu noch paar Erdbeeren. Aus dem Kühlschrank holte sie etwas zu trinken und packte dies dann alles in ihre Tasche. "Bis dann.", meinte sie und gab ihn ein Kuss auf die Wange. "Pass auf dich auf, Kleines.", meinte ihr Dad wie immer mit einer besorgten Stimme. Er machte sich jeden Tag Sorgen um sie, aber es war auch klar gewesen. Nila war schon mal entführt worden und das sollte nicht nochmal passieren. Nila ging aus dem Haus und schlenderte die Straße summend entlang. Der Weg zum College war nicht weit gewesen, so war sie also pünktlich dort angekommen. Doch Nila wusste nicht genau, wohin sie musste, also holte sie eine Karte vom Gebäude heraus und schaute drauf. Langsam zog sie eine Augenbraue hoch und ging los. "Oh man...", nuschelte sie und fand dann endlich den Vorlesungsraum. Gerade noch rechtzeitig. Warum muss auch ein College immer so groß sein, schoss es ihr durch den Kopf und sie trat in den Raum aus. Ihr Blick wanderte herum und sie wusste nun wirklich nicht mehr, wohin mit ihr. Nila spürte einen Blick auf sich ruhen und schaute direkt in die Augen, des jungen Mannes, der sie auch anschaute. Er lächelte sie an und sie lächelte zurück. Dann entdeckte sie einen freien Platz und setzte sich dorthin. Sie holte ihre Unterlagen raus und hörte sofort zu, als die Professorin reinkam. Nila notierte sich die Sachen und blinzelte leicht, als die Professorin zu der Aufgabe kam. "Ich werde euch in Paare aufteilen, welche das ganze Semester über gelten werden. Jede Gruppe wird von mir eine individuelle Aufgabe erhalten.", Nila wurde blass und biss sich auf die Lippe. Hoffentlich ist mein Partner freundlich, schoss es ihr durch den Kopf und sie kratzte sich an der Wange. Die Professorin rief die einzelnen Studenten auf. "Mr. Blackwell ihre Partnerin wird Ms. Nila Willow sein", meinte dann die Professorin und Nila schaute sich nach der erhobenen Hand um. Sie entdeckte den Mann, der sie vorhin angelächelte hatte und langsam hob sie dann auch die Hand. Sie wollte gerade aufstehen und zu ihn gehen. Doch er kam schon zu ihr und setzte sich neben sie. "Hey, ich bin Nate", stellte er sich dann leise vor und sie sah ihn in die Augen. "Ich bin Nila.", meinte sie mit einem Lächeln und schüttelte seine Hand. "Sieht aus, als würden wir uns jetzt öfter sehen", sagte Nate mit einem Lächeln und Nila nickte leicht. "Ja, sieht so aus.", sie schmunzelte leicht und schaute auf, als die Professorin ihnen den Umschlag reichte. Nila nahm diesen entgegen und war gespannt. Dann öffnete sie diesen und holte die Zettel raus. "Und womit dürfen wir uns befassen?", fragte er sie daraufhin und sie legte die Zettel auf den Tisch. Nila las sich die Aufgabe durch und schluckte heftig. Kurz schloss sie die Augen und biss die Zähne zusammen. "Wir sollen uns mit Entführungsopfer beschäftigen.", nuschelte sie nicht gerade begeistert. Alles nur das nicht, dachte sie und strich sich fahrig durchs Haar. Ihr Herz schlug ihr bis zum Hals und sie atmete tief durch. Nila schaute ihren Partner an und lächelte zaghaft. "Also was die Entführung mit ihnen macht, welche Methoden es für Entführungen gibt und wir sollen uns einen Serientäter heraussuchen und ihn analysieren.", sprach sie weiter und ihre Stimme zitterte dabei leicht. Langsam legte sie die zitternen Hände auf ihre Beine ab und schaute auf das Papier. Nila wusste nicht, was sie tun sollte. Alles in ihr schrie aus der Vorlesung zu verschwinden und die Aufgabe abzugeben. Doch sie war niemand der aufgab. Also würde sie sich dadurch beißen. Auch wenn es ihr verdammt schwer fiel.

@Nathan Arian Blackwell


nach oben springen

#4

RE: Hörsaal 2

in
Westflügel
25.04.2016 17:03
von Nathan Arian Blackwell | 104 Beiträge

Schon nach wenigen Augenblicken fand Nate seine Partnerin sympathisch. Das war schon mal die halbe Miete. Wenn sie sich gut verstanden, dann gingen auch die Aufgaben leichter von der Hand, welche sie im Laufe des Semesters immer wieder gemeinsam würden bearbeiten müssen. Ihr Händedruck, als sie sich ebenfalls vorstellte war brachte Selbstsicherheit zum Ausdruck. Das gefiel Nate gleich noch besser. Er konnte mit unsicheren Mädchen nicht umgehen und so war es für ihn umso einfacher, dass Nila eine gewisse Sicherheit versprühte. Nathan fragte sich was Nila wohl studierte, doch bevor er etwas mehr über sie in Erfahrung bringen konnte, stand auch schon die Proffesorin vor ihnen und überreichte Nila einen Umschlag.
Somit schweifte Nates Aufmerksamkeit von Nilas Person zu dem Umschlag in ihren Händen. Gespannt wartete er, dass sie ihm die Aufgabe verriet. Sobald sie dies getan hatte, war Nathan leicht verwirrt. Zum einen von Nilas Reaktion und zum anderen von der Aufgabe selbst. Ihre Stimme wurde unsicher und zitterte leicht. Doch er wollte nicht zu viel in ihre Reaktion reininterpretieren. Sie kannten sich schließlich erst seit zehn Minuten und Nathan würde sich hüten ihr zu persönliche Fragen zu stellen. Doch als er das Zittern ihrer Hände bemerkte musste er sich doch vergewissern, dass sie einigermaßen in Ordung war. "Alles klar? Soll ich die Poffessorin um eine neue Aufgabe bitten?", fragte er zögerlich und sah sich bereits nach besagter Proffessorin um. Eine Hand, welche sich auf seinen Arm legte lies ihn wieder zu Nila blicken. Sie schüttelte leicht den Kopf und lehnte sein Angebot ab. Zwar gefiel Nathan das ganze nicht wirklich, doch er beschloss das ganze auf sich beruhen zu lassen. Wenn Nila sagte, dass sie das hinbekam, dann würde er ihr das glauben müssen.
"Okay, dann wollen wir mal", beschloss er und beugte sich ein bisschen weiter zu seiner Partnerin um sich die Aufgabe noch einmal anzusehen. Er zog seinen Block heran und war somit bereit. Nathan nutze für seine Notizen stets Stift und Papier. Mit einem Laptop konnte er zum Lernen nichts anfangen. Während seiner Überlegungen, wie sie am besten an das Thema rangehen sollten, klopfte er unbewusst mit seinem Stift auf den Block. "Ich denke wir sollten mit den Entführungsmethoden anfangen. Das ist das sachlichste Thema von allen", überlegte er laut. Sein fragender Blick traf den von Nila, welche ihm zunickte. Sie schien sich langsam aber sicher wieder zu fangen, wie Nathan erleichtert feststellte. "Hier steht leider nicht, wie wir unser Ergebnis zusammenfassen sollen, deshalb würde ich vorschlagen, dass wir erstmal alles sammeln was uns einfällt und uns am Ende eine Methode überlegen wie wir alles zusammenbringen", schlug er vor.
In schwarzer Farbe und einer für Männer recht ordentlicher Schrift, schrieb er den Oberbegriff Entführung auf das linierte Papier. "Zuallererst sollten wir den Begriff Entführung definieren. Aus juristischer beziehungsweise kriminologischer Sicht spricht man von einer Entführung, wenn der Aufenthaltsort des Opfers unbekannt ist. Also im Gegensatz zu einer Geiselnahme, wo klar ist wo sich das Opfer oder die Opfer befinden", sagte er und sah Nila dabei an. Sein Wissen aus der Rechtskunde kam ihm hier ziemlich entgegen, wie er feststellte. Der erste Stichpunkt welchen er aufschrieb lautete 'Aufenthaltsort unbekannt'. "Okay, was nicht?", überlegte er laut weiter und sah fragend zu Nila rüber. Erst jetzt bemerkte er ihren leicht verwunderten Blick und stieß ein leichtes Lachen aus. "Ich studiere Jura im fünften Semester. Mit den Rechtsgrundlagen kenne ich mich also ein bisschen aus", erklärte er mit einem schiefen Lächeln.

@Nila Willow




GT: The Purgatory


zuletzt bearbeitet 04.05.2016 02:07 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Brionny Lioncourt
Besucherzähler
Heute waren 5 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 640 Themen und 9245 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Alexander Jaden


Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen