#1

Sitzbänke

in
Campus
28.02.2016 23:12
von Team Acc • 399 Beiträge
nach oben springen

#2

RE: Sitzbänke

in
Campus
25.04.2016 18:54
von Ryan Thompson (gelöscht)
avatar

Der Tag war für Ryan ,wieder einmal nicht so gelaufen wie er es wollte, im ersten Block hatte er Anatomie gehabt, und er merkte sehr schnell das ihn das immer mehr langweilig ,als das er daran Spaß hat. Aber was tut man nicht alles, damit die Eltern zufrieden sind. Manchmal fragt er sich warum seine Schwestern selber entscheiden dürfen, was sie machen wollen. Aber er hatte da wohl den Stempel des älteren Sohnes bekommen. Auch wenn er sich oft überlegt hat, dass er was anderes machen wollte. So wollte er seine Eltern auch nicht enttäuschen. Genau deswegen war er hier in Toronto gelandet. Zum Glück, musste er nicht auf dem Gelände wohnen und hatte sein eigenes Loft. Dort hatte er seine Ruhe und einen Rückzugsort. Heute war er wirklich etwas mürrisch, vielleicht lag es auch daran das er so früh aufstehen musste, und demnach den ganzen Tag auf dem Uni Gelände verbracht hat. Als der letzte Block vorbei war, war er froh das er endlich nach draußen konnte. Die Frühlingshafte Luft die ihm entgegen schlug, tat gut und Ryan merkte selber das er fitter wurde. Kurz kramt er seiner Lederjacke herum und zieht sich eine Zigarette heraus. Ein Laster ,den er immer noch nicht abgelegt hatte, zum Leidwesen seiner Eltern. Kurzer Hand macht er sich die Zigarette an und nachdem er das erste Mal kräftig daran gezogen hatte, steuerte er eine Bank an und setzt sich auf diese. Die Abendsonne war am Himmel und wärmte sogar schon etwas. Ryan freute sich, dass der Winter nun endlich vorbei war, diese grauen Tage und der Sommer schon fast vor der Tür stand. Nein er mochte diese kalte und dunkle Jahreszeit nicht wirklich. Wahrscheinlich nutzte er deswegen grade den Moment, der Sonnenstrahlen aus. Genüsslich rauchte er seine Zigarette zu Ende, ehe er diese in den Mülleimer schmeißt um seinen Kopf schweifen lässt. Einige Gesichter kannte er schon vom sehen, aber so richtige Freundschaften, hatte er noch nicht geschlossen. Leicht legt er seinen Kopf schief als er eine junge Frau sah, die des Weges kam, diese hatte er noch nicht gesehen. Als sie an ihm vorbei geht, lächelt er leicht „ Hallo junge Dame, neu? „ kam es über seine Lippen, ja er war recht spontan, was sollte schon passieren? Außer das sie wortlos weitergeht. Aber ihm konnte man dann nicht nachsagen, das er unfreundlich ist. Er war schon recht eigen manchmal, aber dank seiner Eltern, hatte er eine gute Erziehung genossen. Seine Eltern, diese musste er heute Abend auch noch anrufen, sie wollen jeden zweiten Tag wissen, wie es ihm geht und was das Studium macht. Was soll er heute erzählen? Das er gelernt hat, wo die Patella sitzt? Das wusste er auch schon vorher. Lieber würde er sich dann doch ins Nachtleben stürzen heute Nacht. Sein Blick ging dann doch wieder zu der Fremden und er wartet ab ob es eine Reaktion gab.

@Luisa Collins


nach oben springen

#3

RE: Sitzbänke

in
Campus
25.04.2016 19:36
von Luisa Collins (gelöscht)
avatar

Zum Glück hatte ich so gut wie keine Uni heute gehabt. Nur eine einzige Vorlesung, die auch nur bis Vormittags ging, sodass ich kurz in der Mensa gegessen habe und mich dann in mein Zimmer verkroch, für einige Stunden. Noch immer tat ich mich schwer, produktive Dinge zu tun, wie einfach mal meinen Kram zu ordnen, der von Tag zu Tag immer größer wurde. Fehlte nur noch, dass er irgendwann zu sprechen beginnen würde und mir jeden Morgen, jeden Mittag, jeden Abend und eigentlich zu jeder Stunde, dermaßen auf die Eierstöcke ginge, mit seinem Gefasel von, ich sollte mich doch mal mit ihm beschäftigen. Das einzige was mir dazu zu sagen blieb war, was du heute kannst besorgen, dass verschiebe getrost auf morgen. Immer schön weiter aufschieben. Vielleicht sollte ich einfach ein großes Laken drüber werfen, nach dem Motto, aus den Augen aus dem Sinn. Das wäre definitiv eine Möglichkeit. Genau das werde ich heute Abend machen, oder vielleicht lieber morgen. Ich seufzte. Jedenfalls, da ich nicht wollte, dass mir die Decke zu Kopf fällt, hatte ich schnurstracks meine Sportsachen in meine Sporttasche gepackt und beschlossen, mal etwas Sport zu treiben. Der Sommer würde bald kommen, auch wenn es noch nicht ganz so aussah. Also verließ ich mein Zimmer, schloss ab und ging hinaus auf den Campus. Trotz der späten Stunde war noch immer reges Treiben und bestimmt würde heute Abend wieder eine der legendären Feiern der Studentenverbindung stattfinden, zu der ich ganz sicher nicht gehen würde, außer ich wollte Selbstmord begehen. Ich band meine Haare zu einem Pferdeschwanz zusammen, da sie mich wohl später stören würden. Zu meiner Überraschung, gelang es mir sogar und das ohne Spiegel oder mit der Hilfe der Bürste. Nachher würden sie eh wieder schlimm aussehen aber zumindest für diesen Moment. Die Kopfhörer in meinen Ohren hineingesteckt und meine allseits geliebte Playlist auf Spotify angemacht, konnte es nun losgehen. Ich ging über den Campus, auf dem Weg zur Sportanlage. Ich bekam nichts mehr von der Außenwelt mit, doch aus dem Augenwinkeln, konnte ich ein Lächeln von einem mir unbekannten Gesicht erahnen. Ich lächelte zurück und ging meines Weges weiter. Die Musik stoppte kurz, sodass ich hörte, dass er mit mir zu sprechen begann. Ich blieb einpaar Schritte von der Bank entfernt stehen und sah zu ihm herüber. Ich wollte mal nicht so sein und drehte mich komplett um. „Ja bin ich. Und was ist mit dir?“,fragte ich, während ich die Kopfhörer aus meinem Ohren nahm, sie um mein Handy wickelte und es dann in meiner Hosentasche verschwinden ließ.

@Ryan Thompson


THERE ARE TWO KINDS OF PEOPLE IN THIS WORLD

THE HOPELESS ROMANTICS AND THE REALISTS
nach oben springen

#4

RE: Sitzbänke

in
Campus
25.04.2016 20:18
von Ryan Thompson (gelöscht)
avatar

Im ersten Moment bekam Ryan nicht mit, das die junge Frau, ihre Kopfhörer in den Ohren hatte. Er wollte seinen Kopf schon wieder in eine andere Richtung wenden, als die junge Dame ihm zu lächelt, kurz nickt er freundlich und sieht ihr dann noch hinterher, wie sie ein paar Schritte weiter geht um dann stehen zu bleiben um sich umzudrehen. Bei ihren Worten, grinst Ryan freundlich „ Ja ich auch“ erst dann sieht er das sie Kopfhörer in ihrem Ohr hatte. Kein Wunder das sie erst weitergegangen ist. Kurzerhand steht Ryan auf und geht die paar Schritte auf Luisa zu und reicht ihr freundlich die Hand „Ich bin Ryan, es tut mir leid ,ich wollte nicht plump wirken ,als ich dich grade angesprochen habe“ kurz legt er seinen Kopf schräg und grinst sie an „ Medizin studierst du aber nicht“ Das wäre ihm aufgefallen, wie es so wahr am Anfang, einige Erstsemester Feiern mit den anderen aus seinem Studiengang waren schon, aber dort hatte er sie nicht gesehen. Aber vielleicht lag es auch daran, das er selber nicht auf dem Gelände, des Campus wohnt. Ryan fühlte sich doch noch recht alleine, an manchen Tagen hier und eigentlich war er jemand, der gerne Menschen um sich herum hatte. Sein Blick geht auf ihrer Sporttasche, ehe er sie wieder anschaut „ Jetzt noch sportlich? Dafür gibt es zwei Möglichkeiten, entweder ist dir langweilig, oder du hast keine Lust zum Lernen“ ein leises Lachen kommt aus seiner Kehle. Er selber machte auch Sport, aber auch nur um seinen Körper einigermaßen fit zu halten, bei den ganzen durchfeierten Nächten, die er noch zu Hause hatte. Hier, dass musste er sich selber eingestehen, war er doch noch recht ruhig. Was aber eher daran lag, dass er noch nicht so viele Leute kannte. Auch wenn Montreal nicht weit weg ist von Toronto, so waren seine meistens Freunde, halt dort um zu studieren. Kurz fährt er sich durch sein Haar „ Würdest du es dreist finden, wenn ich dich fragen würde, ob wir was trinken gehen? Weißt du ich kenne noch nicht so viele Leute hier und bevor ich in meinem Loft wieder eine ganze Familienpizza verschlinge und eine Tüte Chips, könnte man doch auch anfangen, Freundschaften zu schließen“ freundlich waren seine Worte und er hoffte sehr das dies auch so rüber kommen. Klar, wenn er auf Tour war, dann flirtet er auch, ab und an lässt er den Macho raushängen, aber dies war auch Situationsabhängig. Grade war ihm wirklich langweilig und wie gesagt, er hatte nichts dagegen, andere Leute kennenzulernen. Kurz dreht er seinen Kopf zum Parkplatz „ Ich bin mit meinem Motorrad hier, ich würde dich auch wieder zurück bringen, ich gehe davon aus das du auf dem Campus wohnst? „ fragend schaut Ryan sie an. Hatten sie hier Zeiten auf dem Campus? Wurde das Gelände abends abgeschlossen? Wieder etwas ,was Ryan nicht wusste, oder worüber er sich Gedanken machen. Grade als er noch eine Frage stellen wollte, hört er wie sein Handy klingelt. Sein Blick geht zu Luisa „ Entschuldige mich kurz bitte“ kurz dreht er sich um und nimmt ab man hört noch wie er „ Mutter“ sagt und leise seufzt. Leicht dreht er mit den Augen „ Mutter, was soll ich dir erzählen? Das ich heute gelernt habe wo die Patella sitzt? Das wusste ich auch vorher schon“ Als wieder eine Pause eintritt und Ryan das Telefon fest umklammert „ Mutter bitte, ich studiere doch schon und wir müssen nicht jeden Tag telefonieren , ich melde mich zum Wochenende hin, ja grüße die anderen noch von mir „ genervt legt er auf und macht dann sein Handy aus und steckt es wieder in die Tasche. Tief atmet er ein und aus ehe er sich wieder freundlich zu Luisa umdreht „ Nochmal entschuldige, Eltern können anstrengend sein, also wie sieht es aus ? Bier, Pizza in der Stadt? „ kurz wackelt er mit den Augenbraunen und wartet ihre Antwort ab.

@Luisa Collins


nach oben springen

#5

RE: Sitzbänke

in
Campus
25.04.2016 23:06
von Luisa Collins (gelöscht)
avatar

Irgendwie verwunderte es mich, dass mich ein Fremder einfach so ansprach. Zwar war dieser Fremde doch recht freundlich, aber trotzdem war ich skeptisch. Dann aber grinste ich ihn schief an, legte meine Hand und seine und schüttelte diese. „Luisa, nenn mich einfach Lu“, bot ich ihm direkt an. Keiner nannte mich Luisa, bis auf Tamio, aber das war eine andere Geschichte. Dann ließ ich seine Hand wieder los und umschloss sie um den Träger meiner Tasche. Lächelnd schüttelte ich den Kopf. „Ach, ist schon okay. Du bist schließlich kein Serienmörder, oder?“ Mein Grinsen wurde nur noch breiter. Nein, das war ganz sicher nicht, dazu sah er zu...lieb aus? Ja, zu lieb. Wobei man sich da nie sicher sein konnte. „Nein, Psychologie.“ Dann musste ich lachen. „Erwischt“, und hob die Hände hoch. „Ich erkenn mich schuldig.“ Ja, mir war langweilig. Äußerst langweilig, aber ich hatte auch keine Lust für die bevorstehenden Klausuren zu lernen. Ich lachte leise, hielt den Moment inne, ehe ich wieder in seine Augen sah. Was trinken gehen? Klang in erster Linie nicht schlecht, es müsste ja kein Alkohol sein, das hoffte ich zumindest. Er hatte ein Loft? Das schnappte ich nebenbei auf und riss die Augen verwundert auf. Aber nun wieder zurück zu seinem Angebot. „Eigentlich wollte ich ja Sport machen gehen...“, Nein Lu, das wolltest du nicht. Du wärst vielleicht eine Runde gelaufen und die restlichen 45 Minuten hättest du nur gegammelt, auf dein Handy gestarrt, obwohl du eigentlich nur eine Pause machen wolltest. Ja ja, das kennen wir nur zu gut. „Aber ich denke das kann ich auch morgen machen.“ Klingt doch schon besser, Lu. Morgen ist auch noch ein Tag, vermutlich ein noch viel besserer als heute. Und wenn dich schon so ein netter Junge einlädt...aber warte. Das Gelände hat nur bis 23 Uhr geöffnet, spätestens um diese Uhrzeit müsste ich wieder hier sein. „Oh...“, ich nickte nur und verstummte. Ich vernahm, dass sein Handy vibrierte und musste schmunzeln. Eltern konnten schon mal sehr anstrengend werde , ich hatte das Glück bis jetzt nur ein einziges Mal angerufen worden zu sein. Mein Schmunzeln blieb, auch als er auflegte. „Eltern, hm? Die wird man nie los“, ich lachte kurz, ehe ich ihm antwortete. „Gerne. Das klingt doch gut.“ Ich machte einen kleinen Hüpfer und lächelte ihn an. „Nimmst du mich auf deinem Motorrad mit oder muss ich nebenher laufen?“. Dann hätte ich zumindest meinen Sport erledigt. Bei dem Gedanken, konnte ich nicht anders als zu grinsen. Dann sah ich an mir herunter. Nicht gerade die beste Kleidung für einen Ausflug in die Stadt, aber nun. Ich hatte auch nicht wirklich Lust, mich nochmal umzuziehen.

@Ryan Thompson


THERE ARE TWO KINDS OF PEOPLE IN THIS WORLD

THE HOPELESS ROMANTICS AND THE REALISTS
nach oben springen

#6

RE: Sitzbänke

in
Campus
26.04.2016 07:10
von Ryan Thompson (gelöscht)
avatar

Anscheinend war sie doch skeptisch, das merkte Ryan sofort. Aber wer weiß das schon, er kannte das nicht anders, zu Hause in Monteral, war das gang und gebe das man jemanden ansprach. Bei ihren Namen grinst er „ Lu , freut mich“ ehe er anfängt zu lachen , bei ihrer Frage ob er kein Serienmörder wäre. Kurz sitzt der Schalk in seinen Nacken und er beugt sich leicht vor und raunt „ Das kann man nie wissen wen man sich vor hat, aber heute werde ich mal nicht töten ,ich hoffe ich kann dich damit zufrieden stellen „ leise lacht Ryan auf ,vielleicht sollte er den Studienganz wechseln und Schauspieler werden , nur um dann in drittklassigen Horrorfilmen mitzuwirken. Das wäre natürlich ein Spaß. Bei dem Gedanken daran grinste er leicht, ehe er seine ganze Aufmerksamkeit wieder Lu schenkt. Bei ihren Studiengang musst er lachen „ Oh Psychologie, das ist bestimmt interessant oder? „ Hatte er sie erwischt, so war er eben, wer machte schon gerne Sport, außer aus Langweile oder sich vorm Lernen zu drücken. Ryan war da kein Stück weit besser. Kurz wippt er auf seinen Füssen hin und her, ehe er ihre Augen bemerkt, bei seinen Worten, dass er ein Loft hat. Kurz zwinkert er Lu zu „ Ist besser als Studentenwohnheim“ das auf jede Fall. Er konnte sich nicht vorstellen, sich das Zimmer mit jemanden zu teilen, nein, dazu war er viel zu freiheitsliebend und brauchte seine Ruhe, grade wo er selber das Gefühl hatte in einem Findungsprozess zu sein. Nun war Ryan an der Reihe zu schmunzeln und er schaut Lu an , nach seiner Frage was das trinken angeht an „ Eigentlich wolltest du Sport machen und eigentlich ..wolltest du es auch nur aus Langweile machen“ leise lacht er auf und nickt dann „ Ja ich denke auch du kannst es morgen noch machen, Sport wird doch überbewertet.“ Außerdem schien sie es auch nicht nötig zu haben um diese Uhrzeit noch Sport zu machen, sie war eine attraktive junge Dame. Bei ihrem Oh schaute Ryan sie erstaunt an, was war denn nun? Hatte sie doch Einschluss hier auf dem Gelände? Fragend blickte er sie an“ Was ist oh? Was vergessen? Kein Problem ich könnte dich auch sonst morgen nochmal nerven um was zu trinken zu gehen „ er konnte da recht hartnäckig sein wenn er wollte. Aber dann wurden sie unterbrochen, weil seine Mutter mal wieder anrief. Als das Telefonat endlich beendet war dreht er sich grinsend um „ Nein wird man nicht und es kann äußert anstrengend sein, meine Eltern würde es sogar schaffen ,einfach vor meiner Tür zu stehen. „ leise lacht er auf und schüttelt sein Kopf „ Was tut man nicht alles um seine Eltern glücklich zu machen“ jetzt hoffte Ryan dennoch das sie für heute Ruhe gaben und er schenkte Lu wieder seine volle Aufmerksamkeit. „ Auf dem Motorrad soll ich dich mitnehmen? Mh ich dachte eigentlich wirklich daran dich laufen zu lassen, wo du doch eh vor hattest Sport zu machen“ leise lacht er auf, ja manchmal sah’s ihm der Schalk gehörig im Nacken, wie jetzt es auch der Fall war. „ Natürlich darfst du mitfahren ,ich habe immer einen zweiten Helm dabei, falls ich wieder als Serienmörder auf der Jagd bin, muss ich meine Opfer ja weglocken können“ kurz geht sein Blick nach oben ,die Sonne war auch dabei sich zu verabschieden und es wurde doch deutlich kühler. Ryan entging nicht ihr Blick, als sie an sich herunterschaute. Frauen, er konnte sich schon denken, was in ihrem Kopf vor ging, wahrscheinlich ob ihre Kleidung so geht. Nein er würde jetzt dazu nichts sagen. „ Du kommst aber nicht aus Kanada oder? Ich würde tippen New Jersey? New York? „ fragend schaute Ryan sie an und hatte sich noch immer nicht in Bewegung gesetzt Richtung Parkplatz. Wahrscheinlich lag es an dem wirklich netten Gespräch was er hier grade führte.

@Luisa Collins


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Brionny Lioncourt
Besucherzähler
Heute war 1 Gast online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 640 Themen und 9245 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen